Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Apotheken Die ApoNOM-Betriebe leisten sich besonderen Service
Anzeigen & Märkte Anzeigenspezial Advertorials Kompass Gesundheit Apotheken Die ApoNOM-Betriebe leisten sich besonderen Service
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:14 31.08.2018
Die Mühlen-Apotheke in Northeim. Quelle: HARTWIG

Dafür sind bei Apo-NOM eigene Fahrer angestellt, die durchschnittlich 200 Kunden am Tag beliefern, davon allein rund 50 mit Inkontinenzprodukten.

Unter dem Firmenmotto „Für unsere Kunden leisten wir mehr ...“ möchte ApoNOM immer für seine Kunden da sein, ihnen aufgrund der eigenen Einkaufsstärke günstige Einkaufsmöglichkeiten bieten und mit qualifiziertem, immer weitergebildetem Fachpersonal all die Informationen geben, die rund um Arzneimittel und andere in Apotheken geführte Artikel wichtig sind, erläutert Schmidt. Dabei ist der Name ApoNOM Programm: „Schon allein durch die Namensgebung dokumentieren wir unsere Verbundenheit mit Northeim und seinem Umfeld: Apotheken in Northeim, aus Northeim, für Northeim und die Region. Als gebürtigem Northeimer ist es für mich zudem selbstverständlich, meinen Firmensitz hier vor Ort zu haben und zu behalten.“

Bereich Hilfsmittel: Vertragspartner der gesetzlichen Krankenkassen

ApoNOM ist in großem Umfang auf dem Gebiet der Hilfsmittel tätig und, so Schmidt, einer der größten Anbieter Südniedersachsens in diesem Bereich. In diesem Zuge ist das Unternehmen Vertragspartner beinahe aller gesetzlichen Krankenkassen. Drei Krankenschwestern beraten und beliefern beispielsweise mehr als 1000 Patienten auf dem Gebiet der Inkontinenzprodukte. Dieser Service geht über die normalen Apothekenverträge mit den Krankenkassen hinaus.
Dass sich eine Apotheke speziell geschultes Personal hierfür leistet, sei eher untypisch in der Branche, meint Inhaber Schmidt. Dabei liege der Vorteil auf der Hand: Das Wissen – in diesem Fall im Bereich Inkontinenz und aufsaugende Hilfsmittel – sei schlichtweg besser und fundierter. Kerstin Schoppe ist eine der drei Fachfrauen und weiß, dass speziell für den Bereich der Hilfsmittelversorgung seitens der Krankenkassen geschultes Personal verlangt werde.

Vor-Ort-Besuche bei Kunden

„Die Kunden bekommen ein entsprechendes Rezept von ihrem Hausarzt und nehmen dann Kontakt mit uns auf“, beschreibt Schoppe die Abläufe in der Hilfsmittelversorgung. Entweder die Patienten rufen an, kommen in unserem Stammhaus Mühlen-Apotheke vorbei oder es erfolgt ein Besuch zuhause. Dies sei ihr sogar lieber, so Schoppe. Denn so könnten sie und ihre Kolleginnen sich ein umfassenderes Bild vom jeweiligen Zustand machen. „Mit den Vor-Ort-Besuchen machen sowohl wir als auch unsere Kunden gute Erfahrungen. Gleiches gilt, wenn wir zu Notfalleinsätzen bei unseren Kunden gerufen werden.“ Im selben Atemzug bemängelt sie, dass Pflegediensten immer weniger Zeit für den einzelnen Patienten zur Verfügung steht. „Die umfassende Beratung, die wir bereitstellen, ist deshalb immer sehr willkommen.“    mah

KONTAKT

Mühlen-Apotheke
Albert-Schweitzer-Apotheke Apotheke am Wieter
Mühlen-Apotheke

Inhaber Wolfram Schmidt

Mühlenstraße 27
37154 Northeim

Telefon
05551 - 98380

Service-Telefon
0800 - 0098380

E-Mail
schmidt@aponom.de

Internet
www.aponom.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!