Volltextsuche über das Angebot:

12°/ 4° Regenschauer

Navigation:
Göttingen
Wirtschaftswachstum kein Problemlöser
Thema der Konferenz: Indonesien steigert durch den Raubbau an seinen Wäldern das Bruttoinlandsprodukt – mit Folgeschäden.

„Es ist absurd, den Wohlstand eines Landes mittels des Bruttoinlandsprodukts messen zu wollen.“ Das hat Partha Dasgupta, emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Cambridge, betont.

  • Kommentare
mehr
Fenster der Vergangenheit

Gut, dass unsere Vorfahren den Weg in das heutige Europa gefunden haben. Dass sie dabei mit allerlei Problemen zu kämpfen hatten, zeigt der Vortrag von Jürgen Richter in der gut gefüllten Aula am Wilhelmsplatz.

  • Kommentare
mehr
Speiseplatz der Götter
Das Bronzebecken von 1901 mit einem Gießformbruchstück von 2008.

Im Altertum kreuzten sich bei Watenstedt in der Nähe von Helmstedt verschiedene Handelswege. Die aus dem Norden kommenden Fernwege verbanden Südskandinavien, Norddeutschland und das heutige Gebiet in Niedersachsen miteinander.

  • Kommentare
mehr
Erfolgreiche Weltraum-Mission
So soll es aussehen, wenn die Landeeinheit Philae auf dem Kometen arbeitet. (ESA-Animation)

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist die Landung eines Mini-Labors auf einem Kometen gelungen. Mehr als eine halbe Milliarde Kilometer von der Erde entfernt setzte das kühlschrankgroße Landegerät Philae am Mittwochnachmittag auf dem Himmelskörper „67P/Tschurjumow-Gerassimenko“ auf.

mehr
Mechanismen der Transmitterfreisetzung
Hören: auf welche Weise gelingt die Freisetzung von Botenstoffen so außerordentlich effektiv?

Das Phänomen „Hören“ birgt noch zahlreiche Rätsel. Eines davon: Auf welche Weise gelingt die Wandlung von Schallwellen in elektrische Signale, die das Gehirn weiterverarbeiten kann.

  • Kommentare
mehr
Zwölf-Tonnen-Scanner
12 Tonnen am Haken: der neue MRT.

Einen neuen Magnetresonanztomografen hat das Deutsche Primatenzentrum (DPZ) geliefert bekommen. Das etwa zwölf Tonnen schwere Gerät soll Teil des im Bau befindlichen Bildgebungszentrums am Hans-Adolf-Krebs Weg werden.

mehr
Teufelskreis von Gewalt
Nah-Ost-Tagung auf Burg Katlenburg zum Thema Völkermorde des ersten Weltkriegs.

„Die Muslime waren immer so. Ihr Glaube diktiert es ihnen“: So reagieren Nachfahren von Überlebenden des Völkermords an den Armeniern und christlichen Minderheiten im Osmanischen Reich im Jahr 1915 auf heutige Gräueltaten des „Islamischen Staats“ im Irak und in Syrien.

  • Kommentare
mehr
Eiszeit-Auslöser
Erratischer Basaltblock (Bildmitte) auf einem 5318 Meter hohen Gletscherübergang.

Erstmals ist es einem ausländischen Geowissenschaftler gelungen, in eines der entlegensten Gebiete Zentraltibets zu reisen, um die dortige eiszeitliche Landschaftsentstehung zu erforschen.

  • Kommentare
mehr
Philae setzt zur Landung an
Foto: Wie es sich die Wissenschaftler wünschen: eine optimale Landung.

Lander Philae ist seit dem 2. März 2004 ist an Bord der Rosetta-Sonde unterwegs zu seinem Ziel, dem Kometen Churyumov-Gerasimenko. Am 12. November 2014 wird er dort in 22,5 Kilometern Höhe über dem Kometen von der Sonde abgekoppelt und setzt – so der Plan – rund sieben Stunden später auf der Kometenoberfläche auf.

  • Kommentare
mehr
Rembrandts Ideen
Foto: Rembrandts Nachtwache: zwischen Imitatio und Innovation.

Zwei Herren schreiten ins Gespräch vertieft voran. Hinter ihnen fällt ein Schuss, bellt ein Hund, steht eine große Ansammlung von Menschen, mit Bajonetten und Flinten, einer lädt im Gehen seine Muskete nach. Es ist viel zu sehen auf Rembrandts Meisterwerk „Die Nachtwache“ aus dem Jahr 1642.

  • Kommentare
mehr
Beweise im Kopf
Foto: Immer weiter entschlüsselt: Das menschliche Gehirn als Beweisinstrument.

Es klingt ein bisschen nach Science-Fiction: Durch Messungen des Gehirns werden Gedanken ausgelesen und als Film auf dem Computerbildschirm sichtbar gemacht. Doch was sich heute nach Hollywoodstreifen anhört, ist in ferner Zukunft womöglich ein wirksames Verfahren in der realen Welt.

  • Kommentare
mehr
Auszeichnung
Alzheimer-Forschungspreis der Hans und Ilse Breuer-Stiftung geht an Stefan F. Lichtenthaler und Mikael Simons.

Die beiden Wissenschaftler Stefan F. Lichtenthaler und der Göttinger Mikael Simons teilen sich den diesjährigen renommierten Alzheimer-Forschungspreis der Frankfurter Hans und Ilse Breuer-Stiftung, der mit insgesamt 100.000 EUR dotiert ist.

  • Kommentare
mehr

Göttinger HAWK-Studierende rekultivieren Lorbeerwälder auf Gran Canaria