Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Von Maßsystemen und Pflanzenbau auf dem Mars
Campus Göttingen Von Maßsystemen und Pflanzenbau auf dem Mars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 27.12.2016
Das XLab (Symbolbild) Quelle: Archiv
Göttingen

Die Vortragsreihe richtet sich an Oberstufenschüler und die interessierte Öffentlichkeit. Die sechs naturwissenschaftlichen Vorträge finden im Geowissenschaftlichen Zentrum der Universität, Goldschmidtstraße 3, Hörsaal MN 08, statt. Dort sprechen am Mittwoch, 25. Januar, Prof. Joachim Reitner von der Universität Göttingen über „Archaische Lebenswelten - Eine geobiologische Spurensuche vor 3,8 Milliarden Jahren“ um 9.30 Uhr, Paul Zabel vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt über „Pflanzenanbau auf dem Mars - Und warum ich dafür in die Antarktis gehe“ um 11 Uhr und Prof. Klaus von Klitzing, Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Nobelpreis für Physik 1985, spricht um 14 Uhr über „Ein neues Kilogramm im nächsten Jahr?! Wie mein Nobelpreis unser Maßsystem verändert“. Den Festvortrag, der um 18 Uhr in der Aula der Universität, Wilhelmsplatz 1, beginnt, hält Prof. Ernst-Ludwig Winnacker, Ludwig-Maximilians-Universität München, über „Die Verwandlung der Natur - Möglichkeiten und Grenzen der modernen Biologie.

Der zweite Festivaltag beginnt am Donnerstag, 26. Januar, um 9.30 Uhr mit dem Vortrag „Gibt es Leben auf anderen Planeten? Wie die Wissenschaft einer Antwort immer näher kommt“ von Prof. Ansgar Reiners, Universität Göttingen. Über die „Energiewende - was wir wollen und was wir können“ spricht ab 11 Uhr Prof. Robert Schlögl, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft. Mit dem Vortrag „Hören mit Licht“ um 14 Uhr von Prof. Tobias Moser, Universitätsmedizin Göttingen, endet das Xlab Science Festival 2017.

Mehr Informationen auf  www.xlab-goettingen.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!