Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Kuscheln auf Rezept
Campus Göttingen Kuscheln auf Rezept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 26.04.2017
Quelle: Wenzel
Anzeige
Göttingen

Mit ihrem Teddy Laura kam die sechsjährige Nasra in die gut besuchte Teddy-Klinik. Laura sei hingefallen und habe seitdem Schmerzen im Bein, erzählte das besorgte Mädchen Carolin Ecker, Studentin der Humanmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Ecker ging mit Nasra und ihrer plüschigen Freundin in den Röntgenraum und diagnostizierte ein gebrochenes Bein. Laura muss operiert werden, stand schnell fest. Im Operationssaal warteten bereits Theresa Motzet und Judith Buse, beide ebenfalls Studentinnen der Humanmedizin, auf ihre neue Patientin.

Teddy-Klinik in der UMG

„Du bekommst erstmal einen OP-Kittel, eine Haube und Handschuhe, damit du beim Operieren helfen kannst“, erklärte Buse der gespannten Sechsjährigen. Schritt für Schritt erklärten die angehenden Medizinerinnen, was sie mit Laura machen. „Ich sprühe ihr jetzt Desinfektionsmittel auf das Bein. Damit du siehst, dass das nicht wehtut, sprühe ich dir auch etwas davon auf die Hand“, sagte Buse. Mit dem Stetoskop hörte Nasra Lauras Herzschlag ab.

Sehr interessiert schaute sie den Teddydocs bei der Arbeit zu und wich ihrem Plüschtier nicht von der Seite. Laura bekam eine Beinschiene. Diese fertigte Motzet mit einem Holzstiel und einem Verband an. „Der Knochen muss ja wieder zusammenwachsen.

Du kannst sie wieder abmachen, wenn es Laura besser geht“, erklärte sie dem Kindergartenkind. „Es ist ganz wichtig, dass du viel mit ihr kuschelst, damit es ihr schnell wieder besser geht“, ergänzte Buse. Anschließend ging es mit einem Rezept für Schmerzmittel, Kuscheleinheiten und Kühlung zur Apotheke. Dort erhielt Nasra unter anderem einen Verband, Süßigkeiten und einen Schal für Laura. „Laura geht es jetzt besser“, sagte das Mädchen erleichtert.

Mehr als 60 Teddydocs sind in Göttingen für das deutschlandweite, studentische Projekt zwei Tage lang im Einsatz. Zusätzlich zum Behandlungsbereich im Uniklinikum bietet die Teddy-Klinik Kindern auch die Möglichkeit, einen Rettungswagen der Johanniter von innen zu besichtigen. Außerdem können sie an einer Führung zum Rettungshubschrauber teilzunehmen. aa

Die Teddy-Klinik ist auch am Donnerstag, 27. April, von 8 bis 17 Uhr in der Osthalle des Universitätsklinikums Göttingen, Robert-Koch-Straße 40, geöffnet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige