Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heimvorteil für Studierende in Göttingen

#unistartgoe Heimvorteil für Studierende in Göttingen

Göttingen als Hauptwohnsitz anzumelden, bietet für Studierende viele Vorteile. Einer davon ist die Aktion Heimspiel der Stadt Göttingen. Mit dem Heimvorteil-Logo auf der Studierendenkarte sichern sich Studenten der Georg-August-Universität mehr als 140 Rabatte und Vergünstigungen.

Voriger Artikel
Über das Immunsystem und Antikörper im Gehirn
Nächster Artikel
HAWK-Preis für Ralf Schwager

Vorteile für Studenten bietet die Aktion „Heimvorteil“.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Auch der Sprecher der Stadt Göttingen, Detlef Johannson, verweist auf die Vorteile der Anmeldung Göttingens als Erstwohnsitz: „Wer in Göttingen zeitgleich immatrikuliert und mit Hauptwohnsitz gemeldet ist, kann an der Aktion Heimspiel teilnehmen.“ Diese ermögliche es den Studierenden unter anderem, zahlreiche Rabatte und Vergünstigungen im Einzelhandel, in der Gastronomie und bei Vereinen in Anspruch zu nehmen. Außerdem entspreche die Anmeldung Göttingens als Hauptwohnsitz der Studenten der Stadt den klaren Vorgaben des Melderechts. „Das sagt nämlich: Der Hauptwohnsitz ist dort, wo der Lebensmittelpunkt ist“, erläutert Johannson. Für einen Studierenden sei dieser doch wohl der Studienort.

Wer von der vielseitigen Aktion Heimspiel weiß, nutzt diese gerne und häufig. Die Logopädie-Studentin Hannah Tietjen geht beispielsweise oft ins Sausalitos, um einen Jumbo-Cocktail für die Hälfte des eigentlichen Preises zu trinken. „Auch im Flammkuchenrestaurant Le Feu, wo ich arbeite, gibt es für Studenten dank der Aktion Heimspiel eine Kaffeespezialität kostenlos zum Essen dazu“, erzählt die 21-Jährige.

Vorteile der Aktion

Lydia Pekrun, die eine Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin macht, nutzt die Vorteile der Aktion oft in Göttingens Kneipen. „Das Café Gartenlaube bietet Cocktails und Longdrinks zu einem günstigeren Preis“, meint die 21-Jährige. „Und im Charly Max gibt es zehn Prozent Rabatt auf alles.“ Auch Restaurants wie das Kartoffelhaus nehmen an der Aktion Heimspiel teil. „Dort gibt es sonntags bis donnerstags zu bestimmten Zeiten 30 Prozent Rabatt auf alle Speisen“, sagt Pekrun.

Miriam Etz lobt vor allem die vielen Kulturangebote der Aktion Heimspiel. „Bei Vorstellungen im Deutschen Theater gibt es 20 Prozent Rabatt auf den Studenteneintrittspreis“, sagt die 20-jährige BWL-Studentin. Auch Basketballspiele könne man für nur einen Euro besuchen. „Ich habe mich direkt über die Angebote der Aktion informiert“, so Etz. „Es gibt viel mehr als man denkt.“

Verschiedene Läden sind dabei

Auch die 24-jährige Mai Pham hat sich für die Aktion Heimspiel angemeldet. „Das habe ich ganz zu Beginn meines Studiums gemacht“, erzählt Pham, die Biologie und Mathematik auf Lehramt studiert. Sie habe den Heimvorteil bisher jedoch nur ein paar Mal bei Bäckern wie Thiele, Ruch und Kopp’s Berghof Bäckerei genutzt. Die Läden bieten Rabatte auf verschiedenste Backwaren und Getränke. Bei Kopp’s gebe es zehn Prozent Nachlass beim Kauf eines Kaffees im umweltfreundlichen Fair-Cup-Becher. „Davon abgesehen, weiß ich aber gar nicht, wer an der Aktion Heimspiel alles teilnimmt.“

www.aktion-heimspiel.de

Von Karolin Basten

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus