Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mit Stulpen in Pink über den Platz
Campus Göttingen Mit Stulpen in Pink über den Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 09.05.2017
Quelle: Wenzel
Anzeige
Göttingen

Zwölf Mannschaften, zum Großteil aus Studierenden der Agrarwissenschaften bestehend, sind dieses Jahr zusammengekommen. Sie hören auf Namen wie „Hansa Hopfenschorle“, „Dynamo Tresen“ oder auch „Tequila Unikorn“, das einzige Frauenteam auf dem Platz. Der Cup ist in Gruppenphase, Halbfinale und Finale aufgeteilt. Eröffnet wird er von Dr. Holger Bergmann aus dem Department für Agrarökonomie und rurale Entwicklung. Wie im vergangenen Jahr veranstaltet das Team „Celtic Claasgow“ die Spaßmeisterschaft.

Dieses spielt schon seit 2013 in der Uniliga mit und hat 2016, nach einigen Jahren ohne Agrar Cup, die Organisation des Fußballspektakels in die Hand genommen. Fußball scheint für viele Agrarwissenschaftler angesagt zu sein, denn einige Teams spielen auch in der Uniliga mit. „Da sind auch höherklassige Kicker dabei“, sagt Frans Claussen, Spieler von „Celtic Claasgow“. Er nennt den Cup liebevoll „kleines Dies“. An den Sporttag der Universität erinnert die Atmosphäre am Montagnachmittag auf jeden Fall. Über den Platz tönen Mallorca-Schlager auf der einen und „Auf geht’s, schießt ein Tor“-Rufe auf der anderen Seite. Wie schon die Namen einiger Teams verraten, wird der Fußball nicht allzu ernst genommen wird. Gegen den Durst hilft auch den Sportlern Bier und gegen den Hunger gibt es Bratwurst.

© Harald Wenzel

Aufgrund des nasskalten Wetters sind weniger Zuschauer als im Vorjahr gekommen, etwa 200 Leute seien aber durchgehend da, meint Claussen. Er hat den Cup mit seinen Teamkollegen organisiert. Sie seien zehn bis 15 Leute. Um Gewinn geht es ihnen dabei nicht. „Der Agrar Cup ist eine tolle Sache, die Studenten sollen einfach Spaß haben“, erzählt Claussen.

Am Montagabend steht fest: Claussen und „Celtic Claasgow“ wurden für die Mühe belohnt. In einer spannenden End-Partie gegen „Rasenballsport Bovenden“ zittern alle Anwesenden beim Uniliga-Äquivalent zum Elfmeterschießen, dem Neunmeterschießen. Letztendlich kann „Celtic Glaasgow“ aber mit sechs zu fünf Toren den Agrar Cup für sich entscheiden.

Von Natascha Holstein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige