Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
An sportliche Aktivität gewöhnen

Lauf gegen Bluthochdruck An sportliche Aktivität gewöhnen

Zum dritten Mal findet am Sonntag, 14. Juni, der „Lauf gegen Bluthochdruck“ statt. Das Blutdruckinstitut Göttingen hat den Lauf organisiert, bei dem Betroffene unter medizinischer Betreuung an den Ausdauersport herangeführt werden.

Voriger Artikel
Auf Darwins Spuren
Nächster Artikel
Heliumballon trägt Sonnenteleskop

Ausdauer gefragt: Laufen ist gut für den Blutdruck.

Quelle: CR

Der 3. Göttinger Lauf gegen Bluthochdruck bietet auch völlig Ungeübten die Möglichkeit, unter den wachsamen Augen der betreuenden Ärzte und vieler Helfer des ASC Göttingen, sich an sportliche Aktivität heranzutasten. Rund um den Kiessee sind Blutdruckmess- und Notfall-Stationen aufgebaut. Start ist um 11 Uhr beim Vereinsheim des Göttinger Paddel Club. 

Die Deutsche Hochdruckliga (DHL) und die Internationale Gesellschaft für Hochdruck (ISH) sowie die Stadt Göttingen haben die Schirmherrschaft übernommen. Der Lauf war 2006 mit dem ersten Preis für „Sport und nicht-medikamentöse Therapie“ ausgezeichnet worden. 2009 nehmen erstmals Bein-Prothesenträger teil. 

Verschiedene Disziplinen werden angeboten: vom 800 Meter Intervall-Gehen über Nordic Walking (erstmals auch für Prothesenträger) bis zum Laufen über eine Distanz von einer (entsprechend 2,3 Kilometer) bis drei Runden um den Kiessee. Eingeladen sind neben Betroffenen und Interessierten auch Kinder und Jugendliche. Schulklassen und Gruppenanmelder können sich für den Preis für die größte Mannschaft bewerben. Anmeldungen unter 0551/50 87 696, e-mail: info@blutdruck-goe.de oder direkt im Internet unter www.blutdruck-goe.de  

Belastungstests

Während der Veranstaltung sind auch Belastungstests möglich und es gibt Informationen zur Prothetik. Der Blutdruck wird an den drei Blutdruck-Mess-Stationen des Rundkurses gemessen mit Bewertung sowie Analyse der individuellen Gefäß-Steifigkeit.

„Sportliche Betätigung ist auch oder gerade mit – allerdings behandeltem – Bluthochdruck ein gutes Mittel, um etwas für seine Gesundheit zu tun,“ sagt Dr. Egbert Schulz, Vorstandsvorsitzender des Blutdruckinstitutes. Bei den Teilnehmern des Laufes werden regelmäßig Puls und Blutdruck gemessen. 

Im Start-/Zielbereich erwarten die Teilnehmer zudem Information über die Erkrankung sowie kostenlose Verpflegung mit Obst und Wasser und Live-Musik der Truxa Swing-Band.

Unter Bluthochdruck leiden rund 18 Millionen Menschen in Deutschland. Er beginnt unbemerkt bei einigen bereits ab dem 30. Lebensjahr oder sogar schon im Kindesalter. Insbesondere Ausdauersport hilft, dem Bluthochdruck vorzubeugen und eine Tablettenbehandlung zu unterstützen.

chb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Amnesty-Protest auf dem Campus