Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Auf Darwins Spuren

Vorträge und Ausstellung Auf Darwins Spuren

Die Woche der Botanischen Gärten 2009 hat die Evolution der Pflanzen und Charles Darwin zum Thema. 50 Botanische Gärten in Deutschland, darunter die der Universität Göttingen, beteiligen sich daran. 

Voriger Artikel
Wissenschaftsausstellung im Göttinger Bahnhof
Nächster Artikel
An sportliche Aktivität gewöhnen

Neuer Botanischer Garten: Pflanzungen am Hang.

Quelle: Brünjes

Mit der Evolutionstheorie stellte Charles Darwin (1809-1882) das Wissen über die Entstehung aller Organismen auf eine neue, revolutionäre Basis. Auch heute noch sind viele Einzelheiten ungeklärt, auch wenn wesentliche Gesetzmäßigkeiten dieser Evolution – genetische Variabilität, natürliche und sexuelle Selektion – bereits seit langem bekannt sind. 200 Jahre nach der Geburt von Darwin ist dessen Forschungsansatz interessant über die Wissenschaft hinaus.

Die Woche der Botanischen Gärten 2009 wird deshalb auf die Evolution der Pflanzen eingehen. In Göttingen beginnt sie am Sonnabend, 13. Juni, um 17 Uhr mit einer Führung im Experimentellen Botanischen Garten, Grisebachstraße 1a. Kustos Dr. Rolf Callauch führt durch die Anlage und spricht über „Loki Schmidt und Charles Darwin – zwei Pflanzenfreunde und ihrer Studienobjekte“. 

Über das Leben und Werk von Charles Darwin spricht der Kustos des Alten Botanischen Gartens, Dr. Michael Schwerdtfeger, am Donnerstag, 2. Juli, um 20 Uhr im Hörsaal der Botanik, Untere Karspüle 2. Dort ist vom 4. bis 19. Juli in der Orangerie die Ausstellung „Charles Darwin und seine Pflanzen“ zu sehen (täglich geöffnet von 11 bis 17 Uhr).

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Amnesty-Protest auf dem Campus