Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ausstellung über Flüchtlinge im ZHG Göttingen

Blick für Flüchtlinge Ausstellung über Flüchtlinge im ZHG Göttingen

Die Erlebnisse von Flüchtlingen und ihre Lebenssituation in Deutschland sind Thema der Ausstellung „Refugees Insight“. Die Dokumentation von Studierenden ist im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) der Universität Göttingen bis Freitag, 10. Juli, zu sehen.

Voriger Artikel
Forschungspreis für Göttinger Primatenforscher Zinner
Nächster Artikel
Göttinger Planetenweg wird um Tafel für Pluto erweitert

Im ZHG wird eine Ausstellung über Flüchtlinge gezeigt.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Dann wird eine Podiumsdiskussion das Thema aus der Sicht von Flüchtlingen und Experten vertiefen. Sie beginnt um 14 Uhr im ZHG 101. 

Das Projekt „Refugees Insight“ wurde von Wester Wagenaar, Tsetan Yangzom, Coralie Derais und Yunes Sadat, Studenten des Erasmus Programms „Euroculture: Europe in the Wider World” an der Georg-August-Universität, ins Leben gerufen. Laut ihnen gibt es mehr als 200 000 Flüchtlinge in Deutschland. Um zu erfahren, welche individuellen Erlebnisse mit der Flucht einhergehen, führten sie mit einigen Interviews. Elf dieser Interviews hat die Ausstellung im ZHG zum Inhalt.  So berichtet ein junger Mann aus Kaschmir, wie sein Land von der Regierung Pakistans kontrolliert wird. Um für die Unabhängigkeit seines Landes zu kämpfen, wollte er studieren. Doch stattdessen schoben ihn mehrere Länder ab.

Ein 22-jähriger Afghane berichtet von seiner Zeit in einem „refugee camp“ in Deutschland. Dort gebe es kaum Privatsphäre und immer wieder Streit, da die „Lager“ überfüllt seien. In vielen Geschichten zeigt sich, dass die Flüchtlinge nach Aufgaben und Anerkennung suchen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger