Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Biologe spricht über menschliches Verhalten
Campus Göttingen Biologe spricht über menschliches Verhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 16.11.2017
„Alles begann mit Sex“: die bisherigen Überzeugungen zur Fortpflanzung sollen hinterfragt neu beleuchtet werden. Quelle: Tilo Nadler
Göttingen

In dem Vortrag sollen die aktuellen Fragestellungen zur Evolutionsbiologie des Menschen besprochen werden. Martin, der seit mehr als 40 Jahren grundlegende Forschung über die Evolutionsbiologie von Primaten und anderer Säugetiere betreibt, wird während der Veranstaltung die bisherigen Überzeugungen zur Fortpflanzung hinterfragen und neu beleuchten. Derzeit ist der Biologe in Chicago tätig.

Der Braune Klammeraffe (Ateles hybridus). Quelle: DPZ

Eine Fragestellung wird sein, was sich im menschlichen Verhalten von der Paarung bis zur Geburt, auf natürliche Weise entwickelt hat. Dabei soll auch besprochen werden, in welchen Bereichen sich der Mensch von übrigen Säugern unterscheidet und welche Unterschiede dabei auf sozialen Konventionen beruhen. Außerdem soll über diesen Ansatz dann zur evolutionären Medizin übergegangen werden. Die evolutionäre Medizin ist ein noch relativ neues Teilgebiet der Medizin, das die Erkenntnisse aus der Evolutionsbiologie nutzt, um Krankheiten des Menschen besser zu verstehen und zu heilen.

Organisator der Veranstaltung ist der Förderkreis des Deutschen Primatenzentrums – Leibniz-Institut für Primatenforschung in Göttingen. Der Vortrag soll von 17 bis 18 Uhr im Hörsaal des Institutes, Kellnerweg 4, stattfinden. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bewohner der selbstverwalteten Häuser Rote Straße 1-5 und Burgstraße 52 bekommen Beistand. In der Auseinandersetzung mit dem Studentenwerk als Träger der Häuser solidarisieren sich die Jusos, die Linksjugend Solid und die Grüne Jugend Göttingen mit den Studenten.

16.11.2017
Göttingen Tageblatt-Interview mit Göttinger Uni-Präsidentin - Beisiegel: „Aufklärungsuniversität soll die Bürger mündig machen“

Die Konferenz „In publica commoda – Die Verantwortung der Wissenschaft zur Aufklärung der Gesellschaft“ beginnt am Freitag an der Universität Göttingen. Im Tageblatt-Interview spricht Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel über die Verantwortung der Wissenschaft und ihre Aufgaben.

19.11.2017

Die Studenten, die in den Häusern in der Burgstraße und der Roten Straße wohnen, haben Abraum in das Foyer der Göttinger Zentralmensa gekippt. Mit dieser Aktion beenden sie die Verhandlungen mit dem Studen­ten­werk über die Sanierung der Gebäude. Das Studentenwerk bedauert den Abbruch.

15.11.2017