Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
China und Deutschland

Neuer Studiengang China und Deutschland

Die Universitäten Göttingen und Nanjing wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen und einen gemeinsamen binationalen Magisterstudiengang im chinesischen und vergleichenden Recht für europäische Studierende einrichten. Die Juristische Fakultät der Universität Göttingen wird dafür ein eigenes Institut gründen.

Einen entsprechenden Studiengang im deutschen Recht für chinesische Studierende gibt es an den beiden Partneruniversitäten bereits. Dieser ist am gemeinsamen Deutsch-Chinesischen Institut für Rechtswissenschaft auf dem Campus in Nanjing angesiedelt. Bei einer Festveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen des Instituts in der Paulinerkirche am Sonnabend unterzeichneten der Göttinger Universitätspräsident Prof. Kurt von Figura und der Vizepräsident der Universität Nanjing, Prof. Zhang Yibin, das neue Partnerschaftsabkommen.

Das Deutsch-Chinesische Institut für Rechtswissenschaft der Universitäten Göttingen und Nanjing fördert seit 20 Jahren den Austausch zwischen der deutschen und chinesischen Rechtskultur durch die Zusammenarbeit in Lehre, Forschung und juristischer Praxis. Es bildet in erster Linie chinesische Studierende aus, die später als Führungskräfte in Justiz, Verwaltung und Wirtschaft oder als Anwälte tätig sind und so zu Multiplikatoren deutschen beziehungsweise europäischen Rechtsdenkens werden sollen.

pug

www.deutschchinesischesinstitut.uni-goettingen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus