Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
DAAD-Preis für App-Entwicklung

Göttinger Promotionsstudent ausgezeichnet DAAD-Preis für App-Entwicklung

Der Göttinger Promotionsstudent Joshua Wyatt Smith aus Südafrika hat den diesjährigen Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende ausländische Studierende erhalten.

Voriger Artikel
Training gegen das Sterben von Hirnzellen
Nächster Artikel
Empfang der Universität

Göttingen. Die Jury würdigt damit eine Smartphone-App, die Smith für die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) erstellt hat. Die Anwendung stellt die Aktivitäten und Angebote der DPG dar und bietet einen Service für DPG-Tagungen. Zudem war die App im vergangenen Jahr ein wichtiges Werbe- und Kommunikationsinstrument für das Projekt „Physik für Flüchtlinge“. Smith promoviert an der Fakultät für Physik am Institut für Kern- und Teilchenphysik. „Im November und Dezember 2015 konnten wir mit Hilfe der App bundesweit 1100 Freiwillige für ‚Physik für Flüchtlinge‘ gewinnen“, sagt Prof. Arnulf Quadt von der Göttinger Fakultät für Physik, der das Projekt organisiert. pek/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Amnesty-Protest auf dem Campus