Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Das Geheime Buch des Göttinger Geburtshospitals
Campus Göttingen Das Geheime Buch des Göttinger Geburtshospitals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 25.04.2018
Historischer Stich des Entbindungs-Hospitals in Göttingen. Hier konnten auch vermögende Frauen anonym entbinden. Quelle: R
Göttingen

1751 gründete die Universität Göttingen ihre Geburtsklinik. Hauptzweck war die Ausbildung der Medizinstudenten und Hebammen. Hilfsbedürftigen Gebärenden wurde eine Zuflucht gewährt. Dass daneben auch bemittelte Frauen aufgenommen wurden, die für Unterkunft und Betreuung bezahlten und so das Recht erkauften, anonym zu bleiben, war bekannt, schreibt Schlumbohm in seinem Buch. Dadurch blieben diese Fälle praktisch unsichtbar.

Nun aber hat der Historiker ein geheimes Buch mit Aufzeichnungen der Ärzte Friedrich Benjamin Osiander, Prof. Ludwig Mende und Professor Edurad von Siebold gefunden. Er hat geschwärzte Stellen entschlüsselt und interessante Fallstudien zusammen getragen.

„Verbotene Liebe, verborgene Kinder“ ist im Göttinger Wallstein Verlag erschienen. Quelle: r

Die Buchpräsentation beginnt um 18.15 Uhr in der Historischen Sternwarte, Geismar Landstraße 11. chb

Von Christiane Böhm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen 2. Göttinger Mediziner Contest - Schnelle Diagnosen gefragt

Gute praktische Fertigkeiten und schnelle Diagnosen sind beim 2. Göttinger Mediziner Contest gefragt. Er beginnt am Freitag, 27. April, um 16 im Hörsaal 81 der Universitätsmedizin Göttingen. Unterstützt wird der Contest durch Dr. Axel Schunk aus der Charité Berlin, der die Original-Buzzeranlage mitbringt.

25.04.2018
Göttingen Forschungsprojekt an HAWK und Uni Göttingen - Folgen des Klimawandels auf Wälder

Forscher aus Göttingen wollen in Westrumänien die Folgen des Klimawandels auf Laubwälder erforschen. Der Schwerpunkt des dreijährigen Projekts liegt nach Angaben der Hochschulen darauf, die Erkenntnisse aus Rumänien auf Wälder in Mitteldeutschland zu übertragen

25.04.2018

Den Bernhard Cohn-Preis 2018 der Association for Asian Studies hat Dr. Nathaniel Roberts erhalten. Roberts, der seit 2017 Postdoktorand am „Centre for Modern Indian Studies“ (CeMIS) der Universität Göttingen ist, bekommt den Preis für sein Buch zu seiner Feldforschung in Südindien.

24.04.2018