Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Dem Gedächtnis auf der Spur“

Welt-Alzheimertag in der Sternwarte „Dem Gedächtnis auf der Spur“

Die Zahl der Alzheimerkranken steigt: In Deutschland kommen zu den aktuell zu verzeichnenden 1,2 Millionen Menschen jährlich 200     000 neu Erkrankte hinzu, teilt das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Göttingen mit.

Göttingen. Es veranstaltet am Welt-Alzheimertag am Freitag, 21. September, die Podiumsdiskussion „Alzheimer: Dem Gedächtnis auf der Spur“.

Vorgestellt werden soll der aktuelle Stand der Alzheimerforschung von Wissenschaftlerin Dr. Anja Schneider, Universitätsmedizin Göttingen, die über „Diagnostik, Therapie und neue Forschungsansätze bei der Alzheimerdemenz“ referiert.

Neben Schneider nehmen an der folgenden Podiumsdiskussion teil: Die DZNE-Mitglieder und Alzheimerforscher Prof. André Fischer, Göttingen, Dr. Bernhard Holle, Witten, sowie Prof. Thomas Bayer, Göttingen, und Helga Abel, die als Angehörige eines an Alzheimer Erkrankten über ihre Erfahrungen berichtet.

Das DZNE ist zusammen mit der Universität Göttingen Veranstalter. Das DZNE Göttingen hat als naturwissenschaftliches Forschungsinstitut den Schwerpunkt neurodegenerativer Erkrankungen. „Der Fokus der wissenschaftlichen Arbeit liegt darin, die Mechanismen zu verstehen, die zu neurodegenerativen Erkrankungen wie Morbus Alzheimer führen“, heißt in einer DZNE-Mitteilung. In Göttingen ist es das Ziel des der Helmholtz-Gemeinschaft angehörenden Institituts, die Entwicklung von Biomarkern und neuen therapeutischen Ansätzen für demenzielle Erkrankungen voranzutreiben. Am Forschungsstandort wird dafür mit den bestehenden Einrichtungen, die ebenfalls Alzheimer-Forschung betreiben, zusammengearbeitet, teilte das DZNE mit, das 2014 mit der Universitätsmedizin ein neues Forschungsgebäude beziehen will.

Die Veranstaltung zum Welt-Alzheimertag beginnt um 18.30 Uhr in der Historischen Sternwarte, Geismarlandstraße 11. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich im DZNE bei Ulrike Kramer unter Telefon 0551 / 39-20287 oder per E-Mail an Ulrike.Kramer@dzne.de

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus