Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ehrenmitglied des Physikalischen Vereins

Jürgen Troe Ehrenmitglied des Physikalischen Vereins

Der Physikalische Verein – Gesellschaft für Bildung und Wissenschaft hat Jürgen Troe zu seinem Ehrenmitglied ernannt. Mit dieser Auszeichnung würdigt die älteste physikalische Vereinigung in Deutschland den Göttinger Forscher für seine Leistungen auf dem Gebiet der Reaktionskinetik komplexer Systeme.

Voriger Artikel
Marsmission mit Beteiligung aus Göttingen
Nächster Artikel
Peter Lösche gestorben

Prof. Jürgen Troe

Quelle: EF

Göttingen. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung durch diese ehrenwerte physikalische Gesellschaft, die eine beeindruckende Ausstrahlung in die Breite hat,“ sagte Troe, Emeritus-Direktor am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie und Niedersachsenprofessor an der Universität Göttingen. Auf seinem Forschungsgebiet – der Reaktionskinetik – untersucht Troe den zeitlichen und molekularen Ablauf chemischer Reaktionen. Mit den Ergebnissen entwickelt er Modelle, die in vielen Gebieten von Nutzen sind: von der Astro- über die Plasma- bis hin zur Verbrennungschemie.

Troe wurde 1965 an der Universität Göttingen in physikalischer Chemie promoviert. Im Jahr 1971 wurde er an die École Polytechnique Fédérale in Lausanne (Schweiz) berufen. 1975 kehrte er als Direktor an das Institut für Physikalische Chemie der Universität Göttingen zurück. Von 1990 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2008 war Troe zudem Direktor am MPI für biophysikalische Chemie und leitete dort die Abteilung Spektroskopie und Photochemische Kinetik. Mit der gleichnamigen Emeritusgruppe führt er seine Arbeiten am Institut fort. Die ihm im Jahr 2008 verliehene Niedersachsenprofessur ermöglicht ihm darüber hinaus, auch am Institut für Physikalische Chemie weiter zu forschen.

Der Physikalische Verein wurde 1824 gegründet. Er ist die älteste physikalische Organisation in Deutschland. Von Beginn an war neben eigenen Forschungen ein wichtiges Ziel des Vereins die wissenschaftliche Breitenbildung, die bis heute ein wichtiger Schwerpunkt ist; zum Angebot gehören Vorträge, astronomische Beobachtungen und Science Slams. Ehrenmitglieder des Vereins sind unter anderem Robert Wilhelm Bunsen, Albert Einstein, Max von Laue, Max Planck und Otto Hahn.    eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger