Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ehrung für Göttinger Azubis

Max-Planck-Gesellschaft Ehrung für Göttinger Azubis

Zwei ehemalige Auszubildende des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen haben für ihre beruflichen und schulischen Leistungen Auszeichnungen erhalten. Von der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) bekamen sie die „Auszeichnung für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung“.

Voriger Artikel
Göttinger Forscher untersuchen All-Staubteilchen
Nächster Artikel
Göttinger Agrarökologen untersuchen Artenvielfalt in Mosaiklandschaften

Sebastian Hambrock (links), Yusuf Fuhaid Nahdi

Quelle: EF

Göttingen. „Wir freuen uns riesig, dass unsere exzellente Ausbildung jetzt mit diesem Preis gewürdigt wird“, sagen Sebastian Hambrock und Yusuf Fuhaid Nahdi. Beide schlossen ihre Ausbildung zum Industriemechaniker Feingerätebau mit der Note „sehr gut“ ab. Nun wurden sie für ihre Abschlussprüfungen ausgezeichnet, in denen sie Ergebnisse über 99,5 Prozent erreichten. Der 26-jährige Hambrock und der 23-jährige Nahdi haben sich während ihrer Ausbildung außerdem an vielen Forschungsvorhaben des Instituts beteiligt, so der Ausbildungsleiter der Werkstatt Feinmechanik am Max-Planck-Institut, Joachim Hesse. „Beispielsweise stellten sie wichtige Bauteile für unsere Wolkenforschung am Schneefernerhaus auf der Zugspitze her“, so Hesse. Auch für Versuche im Windkanal fertigten sie Teile an.

 

Hambrock und Nahdi sind zwei von bundesweit fünf Auszubildenden aus dem Bereich Metallberufe, die in diesem Jahr für ihre Leistungen geehrt wurden. Schon zum neunten Mal verlieh die MPG den Preis an die besten Auszubildenden von 83 Max-Planck-Instituten in Deutschland. Mit der Auszeichnung erhalten die Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro. fl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausstellung „on/off“ über den Nobelpreis in der Alten Mensa Göttingen