Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ein Preis für zwei Forscher

Alzheimer-Stiftung Ein Preis für zwei Forscher

Zwei Wissenschaftler vom European Neuroscience Institute in Göttingen (ENI-G) sind mit dem  Inge und Fritz-Kleekamm-Forschungspreis der Alzheimer-Stiftung Göttingen  ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Folgen von Open Access
Nächster Artikel
Kasseler erforschen Null-Energie-Haus

Hope Agbemenyah aus Ghana

Quelle: EF

Den Preis teilen sich der Spanier Dr. Roberto Carlos Agis-Balboa und der Ph.D.-Student Hope Agbemenyah aus Ghana. Beide forschen in der Arbeitsgruppe „Epigenetik neuropsychiatrischer Erkrankungen“. Der mit 5000 Euro dotierte Kleekamm-Preis wurde zum zweiten Mal verliehen.
Laudator Prof. Michael P. Schön, Dekan für Allgemeine Akademische Angelegenheiten der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), sagte: „Der Preis wird grundsätzlich an Wissenschaftler vergeben, die herausragende Arbeiten mit wegweisenden Ergebnissen in der Alzheimer-Forschung erbringen und die zudem ihren Forschungsschwerpunkt in Göttingen haben.“

Überreicht wurde der Preis bei einer Veranstaltung der UMG und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) zum Thema „Alzheimer“ in der Historischen Sternwarte. Das DZNE forscht an neun Standorten in Deutschland. Grundlagenforscher, klinische Forscher und Pflegeforscher arbeiten zusammen, um die Mechanismen besser zu verstehen, die zu neurodegenerativen Erkrankungen wie Morbus Alzheimer führen. Der Arbeitsschwerpunkt des DZNE in Göttingen liegt darin, Biomarker und neue therapeutische Ansätze für dementielle Erkrankungen zu entwickeln.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Amnesty-Protest auf dem Campus