Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Eine offene Tür über Konfessionen hinweg
Campus Göttingen Eine offene Tür über Konfessionen hinweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 09.01.2017
Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Finanziert wurde der Empfang durch das Projekt Unsere Zukunft mit dir. Mit dem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt sollen die Stipendiaten der großen Begabtenförderungswerke für das Thema Flüchtlingshilfe sensibilisiert werden. „Das Projekt ist eigentlich durch eine sehr simple Idee entstanden“, erklärt Burak Baki Kaban, Stipendiat des Avicenna-Studienwerks. Ein paar Stipendiaten hätten zur Einschulung Schultüten für Flüchtlingskinder gebastelt. Aus dieser Geste entstand das deutschlandweite Projekt.

„Ich denke, dass es eine Besonderheit ist, dass die Studienwerke hier in Göttingen so eng zusammenarbeiten“, meint Marie Louise Aicher, Medizin-Studentin und Stipendiatin des katholischen Studienwerks Cusanus. „Der Neujahrsempfang ist für sich eine einmalige Veranstaltung.“, erläutert die Medizin-Studentin Hanna Marla Frentz, Stipendiatin des Studienwerks Villigst. „Doch wir möchten diese Kooperation zwischen unseren drei Studienwerken in Göttingen weiterführen. So planen wir zum Beispiel einen mehrtägigen Fahrradkurs für weibliche Flüchtlinge.“ reb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Nacht des Wissens in der PFH - Von Brexit, Carbon und Orthobionik

Zu den Orten der Nacht des Wissens zählt auch die Private Hochschule Göttingen (PFH). Sie bietet am Sonnabend, 21. Januar, in ihrem Gebäude an der Weender Landstraße 3-7 Vorträge und Mitmachaktionen an: vom Brexit über das Testen von Prothesenfüßen bis zum Diabetes-Management reichen die Themen.

15.01.2017
Göttingen Ernst Jung-Preis für Medizin 2017 - Innovative Therapiekonzepte

Die Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung zeichnet den Göttinger Hörforscher Tobias Moser für seine Arbeiten zur Signalübertragung im Innenohr und seine Therapie-Konzepte zur Behandlung von Schwerhörigkeit aus. Der Ernst Jung-Preis zählt europaweit zu den höchst-dotierten Medizinpreisen.

Christiane Böhm 09.01.2017
Göttingen „Campus-Ansichten“: Präparationswerkstatt - Ausgestopfter Wollmaki liefert Gewebeprobe

Er beseitigt Fressspuren von Insekten, die sich an ausgestopften Tieren zu schaffen gemacht haben, versorgt Nasspräparate und reinigt eingestaubte Objekte. Präparator Carsten Wortmann kümmert sich in seiner Werkstatt um den Erhalt, aber auch um die Erweiterung der Sammlung des Zoologischen Instituts.

06.01.2017
Anzeige