Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Felix Arnold als adh-Vorstandsvorsitzender wiedergewählt

Bestätigt Felix Arnold als adh-Vorstandsvorsitzender wiedergewählt

Der Student Felix Arnold von der Universität Göttingen ist als Vorstandsvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) für eine zweite Amtszeit wiedergewählt worden.

Voriger Artikel
Tumorzellen von Hirntumoren angreifen
Nächster Artikel
Schreibwerkstatt der Kinder-Uni veröffentlicht Buch

Student an der Spitze des Hochschulsportverbandes: Felix Arnold.

Quelle: ef

Göttingen. Studentische und hauptamtliche Delegierte von über 190 Mitgliedshochschulen sprachen dem 27-Jährigen mit großer Mehrheit ihr Vertrauen aus. Ein Student an der Spitze eines nationalen Sport-Dachverbandes ist derzeit einzigartig.

In seiner ersten Amtszeit initiierte der Verband nach Angaben der Universität Göttingen eine Diskussion um die Verbandsstruktur und hinterfragte sämtliche Strukturen. Dadurch soll der Verband zukünftig für die vielfältigen Aufgaben in einer heterogenen Hochschulsportlandschaft gut aufgestellt sein. Insbesondere die Herausforderungen ehrenamtlicher Partizipation in einer ökonomisierten und professionalisierten Hochschullandschaft stehen dabei im Fokus. „Ich blicke mit viel Vorfreude und Elan auf die weiteren zwei Jahre und bin zuversichtlich, dass der Verband mit den Ergebnissen aus der Strukturkommission gestärkt in die Zukunft geht“, so Arnold. „Hochschulsport ist eng mit dem Ehrenamt und studentischer Partizipation verbunden – der Verband lebt diesen Ansatz und erfährt dadurch eine konstante Verjüngungskur.“

Arnold ist Sportstudent an der Universität Göttingen und ehemaliger Sportreferent des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA). Vor seiner ersten Amtszeit als adh-Vorstandsvorsitzender war er bereits zwei Jahre im adh-Vorstand in der Öffentlichkeitsarbeit aktiv. Als Vorsitzender vertritt er die Interessen des Hochschulsports in Gremien wie der Hochschulrektorenkonferenz oder dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), berücksichtigt dabei aber auch die Belange der Göttinger Einrichtungen.

Die Zentrale Einrichtung für den Allgemeinen Hochschulsport der Universität Göttingen engagiert sich traditionell stark in ihrem Dachverband. Neben Felix Arnold ist auch Laura Hofsommer im Ausschuss für Chancengleichheit und Personalentwicklung wiedergewählt worden. Sie setzt sich dort besonders für die Themen Gleichstellung und für Respekt und Wertschätzung im Hochschulsport ein.

pug

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger