Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Forschen mit Tiefgang

Vier Vorträge in der Göttinger Akademiewoche Forschen mit Tiefgang

Unter dem Titel „Meere und Ozeane - Forschen mit Tiefgang“ wird im Alten Rathaus, Markt 9, die zwölfte Göttinger Akademiewoche abgehalten. Von Montag, 26., bis Donnerstag, 29. September, sind jeweils um 18.15 Uhr Vorträge zu den Themen Ressourcen, Klimaschutz und Artenvielfalt in den Ozeanen geplant.

Voriger Artikel
Schreibwoche für Studierende
Nächster Artikel
Studie in Entwicklungsländern

Wattenmeer nahe des Morsumkliffs im Naturschutzgebiet auf der Nordseeinsel Sylt.

Quelle: Peter Steffen

Göttingen. Karsten Reise beginnt die Woche mit der Frage „Was tun, wenn die Nordsee steigt?“. Der ehemalige Universitätsprofessor und aktuelle Leiter einer Wattenmeerstation auf Sylt erläutert, wie wichtig flexible Ufer, mitwachsende Küsten und ein an viel Wasser angepasster Lebensstil sind, um mit den klimatischen Entwicklungen umgehen zu können.

Claudia Wienberg hat an 13 Expeditionen mit nationalen und internationalen Forschungsschiffen teilgenommen und die Welt der Kaltwasserkorallen erforscht. In ihrem Vortrag „Kaltwasserkorallen - verborgene Ökosysteme in den Tiefen des Atlantiks“ bringt sie das Publikum auf den neusten Stand der Forschung. Michael Schulz richtet den Blick auf die globalen Dimensionen des Weltmeeres in „Der Ozean im Klimasystem“.

Der Professor für Geosystemmodellierung an der Universität Bremen analysiert die Wechselwirkungen zwischen veränderten Meeresströmungen und unserem Landklima. Den Abschluss macht Andrea Koschinsky, Professorin für Geowissenschaften an der Universität Bremen. Sie spricht über „Mineralische Ressourcen aus der Tiefsee“ und beleuchtet den Tiefseebergbau unter wirtschaftlichen, politischen und umwelttechnischen Gesichtspunkten.

Organisiert wird die diesjährige Akademiewoche von Gerold Wefer, Gründer des Zentrums für marine Umweltwissenschaften in Bremen. Die Vortragsreihe wird von der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen einmal jährlich veranstaltet. Dazu werden in ihrem Fachgebiet renommierte Wissenschaftler nach Göttingen geholt. 2015 lautete das Thema „Die Stadt als Lebensraum“. Die diesjährige inhaltliche Ausrichtung orientiert sich am Wissenschaftsjahr 2016/17, das ebenfalls unter dem Motto „Meere und Ozeane“ steht. jap

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Göttinger Alzheimer-Zentrum