Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Freier Blick in Ställe und Versuchsanlagen

Versuchsgut Elliehausen Freier Blick in Ställe und Versuchsanlagen

Einen solchen Besucherandrang wie am Sonnabend erlebt das kleine Dörfchen Relliehausen, das beschaulich in der Nähe von Dassel am Sollingrand liegt, eher selten. Zum Tag der offenen Tür auf dem Versuchsgut der Universität Göttingen war das halbe Dorf zugeparkt– ein buntes Programm lockte neugierige Menschen aus der ganzen Region in den Ort.

Voriger Artikel
Studentenwerk will Mieten erhöhen
Nächster Artikel
Konzerte für Studenten aus Krisenregionen

Offene Türen gab es an diesem Tag wirklich fast überall auf der weitläufigen Anlage.

Quelle: it

Elliehausen. Offene Türen gab es an diesem Tag wirklich fast überall auf der weitläufigen Anlage. Hineinschnuppern in den Kuhstall, ein Blick in den Schweinestall, eine Führung durch die Forellenzuchtanlage und die Biogasanlage, historische und neue landwirtschaftliche Maschinen, die vor allem von den jüngeren Besuchern gerne erklettert wurden – langweilig konnte es da so schnell niemandem werden. Spiel, Spaß und das leibliche Wohl kamen mit Kaffee, Kuchen, Fischbrötchen mit geräucherter Forelle aus eigener Zucht, Pony-Reiten, Strohburg und Kunsthandwerk-Ständen in Relliehausen auch nicht zu kurz.

Vorträge informierten über die verschiedenen wissenschaftlichen Projekte, die derzeit von Wissenschaftlern der Uni Göttingen durchgeführt werden. Wussten Sie schon, dass Ponys zumindest einfache abstrakte Aufgaben lösen können? Ebenso spannend: Die Entwicklung des Antibiotikaeinsatzes in der Tierhaltung.

Ein zunehmend wichtiges Thema der Forschungsprojekte ist das Tierwohl. Dazu hat sicher jeder eine Meinung. Was aber lässt sich abseits der menschlichen Perspektive objektiv dazu sagen? Dazu untersuchen die Wissenschaftler unter anderem per Video-Überwachung das Verhalten von Schweinen in unterschiedlichen Gruppenkonstellationen. In Relliehausen haben sie sich auch offen den Fragen und zum Teil höchst kritischen und emotionalen Rückfragen der Besucher gestellt und ihre Arbeit erläutert. 

Für die weniger Tier- dafür aber Technikbegeisterten gab es mit der Biogasanlage eine echte Alternative. Das Thema Ressourcenschonung und Energiewende wird in Relliehausen nämlich nicht nur praktisch sondern auch wissenschaftlich begleitet. Unter anderem wird hier getestet, ob die verwerteten Gärsubstrate hygienisch unbedenklich zur weiteren landwirtschaftlichen Nutzung eingesetzt werden können.

50 Jahre im Dienst von Forschung und Lehre

Das Versuchsgut Relliehausen bei Dassel feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Tierzucht und Tierhaltung waren von Beginn an wichtige Punkte im Aufgabenspektrum des Versuchsguts, das Wissenschaftlern der Universität Göttingen die räumlichen Bedingungen für unterschiedlichste Experimentreihen und Untersuchungen bietet. Seit den 1980er Jahren geht es dabei vermehrt um tiergerechte Haltung. Darüber hinaus stehen umfangreiche Flächen für Grünlandbewirtschaftung und Futterproduktion zur Verfügung.

Auch für das Studium spielt das Versuchsgut eine wichtige Rolle. Eine Biogasanlage produziert mit einer Kapazität von über 500 Kilowatt. Auf dem Gut sind unter Leitung von Geschäftsführer Dr. Dirk Augustin und Wirtschaftsleiter Arne Oppermann unterschiedlichste Berufsgruppen von Versuchstechnikern über einen Fischzuchtleiter bis hin zu Viehpflegern und einem Schlepperfahrer beschäftigt. it

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausstellung „on/off“ über den Nobelpreis in der Alten Mensa Göttingen