Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Früh wieder Lehrbetrieb

Nachkriegsjahre Früh wieder Lehrbetrieb

Die Georgia Augusta nahm mit Erlaubnis der britischen Besatzungsmacht als erste deutsche Hochschule bereits zum 17. September 1945 ihren Lehrbetrieb wieder auf.

Voriger Artikel
„Göttinger Erklärung“ von 1957
Nächster Artikel
Göttinger Erklärung

MPG-Tagung 1948: Adolf Grimme (Kultusminister Niedersachsen) und Otto Hahn.

Quelle: Repro

Göttingen. Göttingen wurde zum Sammelbecken für Menschen vor allem aus akademischen und künstlerischen Berufen – als Beispiel sei nur der hochbetagte Physiker Max Planck (1858–1947) genannt, der hier seine letzten beiden Lebensjahre verbrachte, schreibt Ernst Böhme, Leiter des städtischen Museums und das Stadtarchivs Göttingen.

Werner Heisenberg, der bereits in den 1920er-Jahren als Privatdozent an der Göttinger Universität tätig gewesen war und 1932 den Nobelpreis für die Begründung der Quantenmechanik und deren Anwendung erhielt, kehrte 1946 nach Göttingen zurück. Von 1948 bis 1958 war er Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik in Göttingen. Am 26. Februar 1948 wurde in Göttingen die Max-Planck-Gesellschaft gegründet, deren erster Präsident der Nobelpreisträger und spätere Göttinger Ehrenbürger Otto Hahn war.

In den 1950er-Jahren gingen von der Göttinger Universität, die vor 1945 stark konservativ beziehungsweise nationalsozialistisch geprägt gewesen war, entscheidende Anstöße zur Stärkung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in der jungen Bundesrepublik aus. Drei Ereignisse seien in dieser Hinsicht besonders hervorzuheben, so Böhme. Zu Beginn der Jahre 1951 und 1952 kam es zu heftigen Protesten vor allem der Studentenschaft gegen den NS-Regisseur Veit Harlan („Jud Süß“), der in Göttingen neue Filme drehte.

Als drei Jahre später der rechtsextreme Leonhard Schlüter zum niedersächsischen Kultusminister ernannt wurde, legten Rektor und Dekane der Göttinger Universität noch am selben Tag aus Protest ihre Ämter nieder. Der AStA trat geschlossen zurück, und es kam zu Demonstrationen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus