Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Juso-Hochschulgruppe kritisiert AStA-Haushaltsplan
Campus Göttingen Juso-Hochschulgruppe kritisiert AStA-Haushaltsplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 24.04.2018
Das AStA-Gebäude in der Goßlerstraße. Quelle: Christina Hinzmann
Göttingen

„Statt eine Agenda im Sinne der Studierendenschaft vorzulegen, sehen wir einen Fahrplan zur maximalen Abschöpfung von studentischen Mitteln zugunsten einer ausufernden Personalpolitik gegeben“, kritisiert Till Jürgens, der die Juso-HSG im Haushaltsausschuss vertritt, den AStA aus ADF, RCDS und LHG.

AStA-Mitarbeiterstab ist ausgebaut worden

Mit 30 Sachbearbeitern und fünf Referenten sei der AStA-Mitarbeiter-Stab ausgebaut worden, wobei für die Studierendenschaft eine Mehrbelastung von knapp 5000 Euro entstehe. „Diese Personalpolitik finanziert der neue AStA unter anderem durch Streichungen bei der Erstsemesterbetreuung und über ein verringertes Budget im Veranstaltungsbereich“, sagt Aljoscha Dalkner, Fraktionsvorsitzender der Juso-Hochschulgruppe. Ein Beispiel: Das Campus-Festival contre le racisme solle durch eine kleinere Variante ersetzt werden.

Trotz Änderungsanträgen der Grünen- und der Juso-Hochschulgruppe sei die AStA-Koalition nicht bereit gewesen, auf die Einstellung von mehr Personal zu verzichten.

Von Hannah Scheiwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um die Wette rudern, einen Sehtest machen, sich für Bauch- und Rückentraining beraten lassen oder etwas Gesundes snacken: All das war beim Healthy Campus Festival im Zentralen Hörsaalgebäude der Uni Göttingen möglich. Dort stellte die Uni ihre Angebote für Gesundheit und Sport vor.

24.04.2018

Das Göttinger Studentenwerk baut das erste neue Wohnheim seit fast 30 Jahren. Das geplante Wohnheim „Lutterterrasse“ auf dem Nordcampus soll zum Wintersemester 2019 bezugsfertig sein. 22 Millionen Euro soll es nach bisherigen Kalkulationen kosten.

24.04.2018
Göttingen Europäischer Erfinderpreis - Göttinger Forscher Frahm nominiert

Hohe Auszeichnung für den Göttinger Physiker Jens Frahm: Das Europäische Patentamt (EPA) hat den 67-jährigen Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie für den Europäischen Erfinderpreis 2018 nominiert.

24.04.2018