Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Universitätsgeschichte weltweit erforschen
Campus Göttingen Universitätsgeschichte weltweit erforschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 26.10.2018
Göttingen, Ansicht von Südosten – die erste Darstellung als Universitätsstadt aus dem Jahr 1735. Quelle: hein
Göttingen

Zurzeit sind etwa 13000 Datensätze online, die nach und nach um weitere Bestände ergänzt werden, erklärt Archivleiter Holger Berwinkel. Damit sei der Zugang zu Urkunden, Akten, Matrikeln und anderen Schriftzeugnissen aus der Geschichte der Universität Göttingen „einfacher denn je“ sagt Berwinkel: „In der Datenbank finden sich die prächtigen Gründungsstatuten der Universität genauso wieder wie nüchterne Verwaltungsakten.“

Höhepunkte der Universitätsgeschichte

Die bislang erschlossenen Bestände umfassen die historischen Dokumente des Universitätskuratoriums und des Rektorats wie auch der Theologischen, der Juristischen und der früheren Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Berwinkel: „Darin zeigen sich die Höhepunkte der Universitätsgeschichte ebenso wie die wissenschaftlichen und moralischen Tiefen: von der großen Zeit Heynes und Lichtenbergs im 18. Jahrhundert über die Absetzung der Göttinger Sieben bis hin zum Nobelpreiswunder und der Verfolgung von Universitätsangehörigen in der NS-Zeit.

Arcinsys sei ein „leistungsstarkes Recherchewerkzeug“, um dokumentarische Quellen aus den verschiedenen Epochen zu erschließen, so Berwinkel. Bislang beinhalte die Datenbank Katalogdaten, für die Zukunft sei aber auch die Verbindung mit Digitalisaten von Originaldokumenten geplant.

Weitere Informationen sind hier und hier zu finden.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Höchste Ehrenauszeichnung der Hochschule - HAWK-Preis für Arbeiterkind.de

Die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) hat in diesem Jahr Katja Urbatsch von ArbeiterKind.de mit dem HAWK-Preis ausgezeichnet. 114 Studenten erhielten ein Deutschland-Stipendium.

26.10.2018

Zwei Männer haben versucht, in einen Lagerraum einzubrechen. Einer kehrt zum Tatort zurück – obwohl die Polizei noch dort war.

25.10.2018

Themen für Master- und Bachelorarbeiten sowie Praktikums- und Arbeitsplätze haben am Donnerstag ein Dutzend Firmen in der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Studierenden angeboten.

28.10.2018