Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gründe für Ablehnung von Organspenden
Campus Göttingen Gründe für Ablehnung von Organspenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 16.07.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Seit zwei Jahren läuft die Untersuchung in Kooperation mit dem soziologischen Institut der Universität Erlangen. Es geht darum, weshalb potenzielle Spender sich gegen einen Organspendeausweis entscheiden. Herrscht Angst oder fehlt schlichtweg die nötige Aufklärung? Welche Verantwortung übernimmt die öffentliche Repräsentation bei diesem Thema? 

 Zu den Ergebnissen zählt, dass die mediale Präsentation beim Anwerben von Spendern von diesen oft als beklemmend empfunden werde. Das Forschungsteam der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) unter der Leitung von Prof. Frank Adloff stellte eine unerwünschte Wirkung von Organspende-Kampagnen fest. Menschen fühlten sich durch diese nicht in ihrer Entscheidung unterstützt, sondern unter Druck gesetzt. „Ein 'Nein' werde einem nicht leicht gemacht“,  heißt es in der UMG-Mitteilung.

Außerdem sei eine kulturelle Vorstellung von Tod und Körperlichkeit verankert, die einer Spende entgegen stehen könnte. So bezweifelten einige Befragte, die offizielle Definition für Tod. Für viele bedeute auch die Entnahme von Organen nach dem Hirntod eines Menschen einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit.

Solcherlei Sorgen, die in der öffentlichen Debatte vernachlässigt werden, sollten nicht unberücksichtigt bleiben, erklärt Prof. Silke Schicktanz, Mitglied der Forschungsgruppe: „Dabei sind der Schutz des eigenen Lebens und der Wunsch nach einem respektvollen Umgang mit dem eigenen Körper nach dem Tod gute Gründe für eine Entscheidung – auch gegen eine Organspende.“ lewa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Im Irak hat mittlerweile jede Familie Angehörige im Krieg und durch Terroranschläge verloren“, sagt Ahmed Al-Izzy (42). Viele wollten daher das Land verlassen, so der Elektroingenieur. Er gehörte zu den 50 Teilnehmern eines Grillabends, den die studentische Initiative Conquer Babel in Göttingen ausgerichtet hat.

18.07.2016
Göttingen Zwischen Lernstress und Urlaubswunsch - Was machen Studenten in den Semesterferien?

Ein richtiges Sommergefühl kommt noch nicht auf. Der Himmel ist grau und das Semester geht mit Klausuren in seine letzten Runden. Ab nächster Woche fangen die Semesterferien an. Aber machen die Studierenden tatsächlich Ferien oder wird gearbeitet? Flucht in die Sonne oder weiter büffeln?

15.07.2016
Göttingen Finalspieltag der Uni-Liga Göttingen - "Alle bis zum Ende dabei"

Die Uni-Liga Göttingen hat am Mittwoch ihren Finalspieltag ausgetragen. Sieger war wie in den vergangenen drei Jahren die Mannschaft "die TSG". Bei wechselhaften Wetter wurden in insgesamt 51 Platzierungsspielen die Plätze eins bis 102 ausgespielt.

17.07.2016
Anzeige