Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Japanischer Forschungspreis für Buback

Polymerchemie Japanischer Forschungspreis für Buback

Michael Buback, Professor für Technische und Makromolekulare Chemie, hat auf der 65. Jahrestagung der japanischen Gesellschaft für Polymerwissenschaften den „SPSJ International Award“ erhalten. Die Gesellschaft verlieh dem Wissenschaftler die Auszeichnung in Kobe (Japan).

Voriger Artikel
Gründe für Ablehnung von Organspenden
Nächster Artikel
Prachtvolle, alte Schriften aus dem Orient

Michael Buback

Quelle: CR

Göttingen/Kobe. Gewürdigt wurden Bubacks herausragende Leistungen in den Teilgebieten der Kinetik und Mechanik der Polymerchemie. Neben Buback wurden auch seine US-amerikanischen Kollegen Kenneth J. Wynne und Thomas P. Russell ausgezeichnet.
Buback, Jahrgang 1945, studierte an der Universität Karlsruhe und kam 1981 für eine Professur in angewandter physikalischer Chemie nach Göttingen.

Mit seinem 2008 erschienenen Buch über seinen Vater, den im Jahr 1977 von der Rote Armee Fraktion (RAF) getöteten Generalbundesstaatsanwalt Siegfried Buback – wurde er überregional bekannt. lewa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Göttinger Alzheimer-Zentrum