Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Jurist Alexander Heinze von Universität Göttingen ausgezeichnet

Preise des Stiftungsrates Jurist Alexander Heinze von Universität Göttingen ausgezeichnet

Der Stiftungsrat der Georg-August-Universität hat sechs Mitglieder der Georgia Augusta für besondere universitäre Aktivitäten und Leistungen ausgezeichnet. Dr. Alexander Heinze vom Institut für Kriminalwissenschaften erhielt den Preis für „Herausragende Nachwuchspublikationen“.

Voriger Artikel
Pflanzuchtforscher untersuchen kultivierte Tomaten
Nächster Artikel
Preis der Universität Göttingen für Jan Novacek

Preisträger Alexander Heinze (links) mit Wilhelm Krull, Vorsitzender des Stiftungsrates.

Quelle: PUG

Göttingen. Gewürdigt wurde Heinzes Buchpublikation „International Criminal Procedure and Disclosure“, die 2014 in Beiträge zum Internationalen und Europäischen Strafrecht erschienen ist. Heinze nimmt darin nach Angaben der Universität nicht nur eine Neuklassifizierung des Strafverfahrensrechts am Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) vor. Aus dieser Neuklassifizierung entwickelt er gleichzeitig ein Interpretationsrüstzeug, das den Entscheidungsträgern am IStGH helfen kann, eine einheitliche und vorhersehbare Rechtsprechung herbeizuführen, statt wie bisher sich auf die Einzelfallgerechtigkeit zu berufen. In der Laudatio würdigte Juraprofessor Kai Amboss das „voluminöse Werk als scharfsinnig und mustergültig“ bei der Preisverleihung.  

Die Preise sind mit jeweils 3000 Euro dotiert. Finanziert werden sie durch den Verzicht der Mitglieder des Stiftungsrates auf die Aufwandsentschädigung, die sie für ihre Tätigkeit im Stiftungsrat erhalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger