Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Leuchtturmfunktion der Juristischen Fakultät

Bewertung von WKN Leuchtturmfunktion der Juristischen Fakultät

Die Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen (WKN) hat der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität bei einer Evaluation aller niedersächsischen Jurafakultäten eine wissenschaftliche „Leuchtturmfunktion“ attestiert. Der Fakultät komme nationale wie internationale Strahlkraft zu.

Voriger Artikel
Sterbefasten zum Lebensende
Nächster Artikel
Metakompetenz in Sachen Gesundheit
Quelle: dpa

Hannover/Göttingen. Die trotz Mitarbeiterknappheit sehr positive Entwicklung der Fakultät sei vor allem den vielfältigen Forschungsaktivitäten ihrer Mitglieder, allesamt Forscherinnen und Forscher mit hoher Reputation und Forschungsleistung, zu verdanken, hob die WKN hervor, teilte die Juristische Fakultät der Georgia Augusta mit. Darüber hinaus habe die Kommission die fakultätsübergreifende Kooperation sowie die allgemeine Zufriedenheit der Nachwuchswissenschaftler gelobt.

Zugleich wurden von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) turnusmäßig Lehre und Studium an den niedersächsischen Fakultäten für Rechtswissenschaften evaluiert. Auch die Studiensituation in Göttingen wurde sehr positiv bewertet. Die Gutachter hoben insbesondere die gute Betreuung der Studienanfänger in Begleitkollegs, das vielfältige und wissenschaftlich ausgerichtete Schwerpunktstudium und den sehr guten Examensklausurenkurs hervor.

„Wir freuen uns sehr über das ausgesprochen positive Votum, insbesondere auch darüber, dass wir sowohl in der Forschung als auch in der Lehre so gut abgeschnitten haben“, sagt Prof. Torsten Körber, Dekan der Juristischen Fakultät. „Innovative Forschung und Lehre gehen bei uns Hand in Hand. Daher kamen in den letzten beiden Jahren rund zwei Drittel der Jahrgangsbesten in Niedersachsen aus Göttingen.“ 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger