Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Raumsuche per App
Campus Göttingen Raumsuche per App
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 22.09.2016
Die App „Lageplan“ soll das Finden von Räumen auf dem Campus erleichtern. Quelle: Screenshot
Anzeige
Göttingen

Wie in der Online-Version des Lageplans lassen sich nach Angaben der Hochschule auch mobil verschiedene Informationssymbole aktivieren. Mit der Funktion „Barrierefreiheit“ erhält man zum Beispiel einen Überblick über Fahrstühle, Fahrstuhlausstattung sowie über Türbreiten und behindertengerechte Toiletten. Der Button „Familienfreundliche Infrastruktur“ zeigt Wickelplätze und Spielzimmer auf dem Campus. „Seminarräume und Hörsäle sind mit dem Belegungskalender verbunden, so dass man die tagesaktuellen Veranstaltungen auf einen Blick einsehen kann“, sagt Franziska Peukert vom Projekt Göttingen Campus-Q-Plus, über das die Entwicklung der App finanziert wurde.

„Die App ist eine tolle Ergänzung zu unserem digitalen Lageplan und wird allen Nutzern eine große Hilfe bei der Orientierung vor Ort sein“, so Peukert. Die Anwendung setzt einen prämierten Vorschlag aus dem Ideenwettbewerb für Studierende um, in dem ein „mobiler Hörsaalfinder“ für den Göttinger Campus gefordert wurde. Sie ist eine Weiterentwicklung des digitalen Lageplans. Beide Anwendungen sind Teil des Projekts „GRAS_Geo (Gebäude- und Raumauskunftssystem der Georg-August-Universität Göttingen)“, das in der Abteilung Kartographie, GIS und Fernerkundung am Geographischen Institut der Universität entstand. r

Die App ist unter diesem Link zu finden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen „Anatomy Slam“ in Göttingen - Stimulierung für den Trigeminus

Zehn Minuten Zeit hatten die acht Kanditaten, um ihre Forschung auf dem „Anatomy Slam“ zu präsentieren. Wissenschaftler stellten am Dienstag beim ersten Göttinger „Anatomy Slam“ im Programmkino Lumiere ihre Forschungsergebnisse unterhaltsam vor als Programmteil der 111. Jahrestagung der Anatomischen Gesellschaft.

24.09.2016

Erstmals haben Verhaltensökologen in freier Wildbahn den Einfluss von mütterlichem Stress auf Affenbabys untersucht. Sie stellten fest, dass Tiere von durch Nahrungsknappheit gestressten Müttern schneller wuchsen. Der Nachwuchs bezahlte dies mit einer langsameren Entwicklung der motorischen Fähigkeiten.

Peter Krüger-Lenz 24.09.2016
Göttingen Vom Flüchtling zum Nachwuchswissenschaftler - „Wir haben daran geglaubt“

„Ich will etwas Nützliches machen, die Welt verändern.“, sagt Bahi Abouhassan. Er ist im Alter von 16 Jahren ohne seine Eltern aus Syrien nach Deutschland geflüchtet. Nach zehn Monaten meldete er sich beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ an und erreichte den dritten Platz.

23.09.2016
Anzeige