Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neue Aufsatzsammlung zu Kinder- und Jugendliteratur
Campus Göttingen Neue Aufsatzsammlung zu Kinder- und Jugendliteratur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.06.2013
2011 in der Ausstellung: Wangerin mit historischen Aufklappbüchern. Quelle: CH
Göttingen

Die Beiträge des von Dr. Wolfgang Wangerin und Prof. Christoph Bräuer herausgegebenen Buchs basieren auf der Vortragsreihe zur Ausstellung »Der rote Wunderschirm – Kinderbücher der Sammlung Seifert von der Frühaufklärung bis zum Nationalsozialismus« von Oktober 2011 bis Februar 2012 in der Paulinerkirche. Überwiegend Literaturwissenschaftler haben 26 bedeutende Werke vorgestellt.

Entstehung von "Nils Holgersson"

Lutz Rühling, Professor für Neuere skandinavische Literatur in Kiel,  erklärt die Entstehung von „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ von Selma Lagerlöf. Die schrieb die Geschichte mit dem Auftrag, ein „Lesebuch zu verfassen, um den schwedischen Kindern auf eine didaktischere Weise ihre Heimat näherzubringen“.

Michael Ende in der Kritik

Nach dem Lob und dem Deutschen Jugendbuchpreis 1961 kam wenige Jahre später die harsche Kritik, die Michael Ende für sein Buch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" in den 60er-Jahren einstecken musste. Eskapismus und monströse Geschichtsklitterung wurden ihm vorgeworfen. Über die fantastische Reise und die Diskussion von Rassismusvorwürfen bis zu Technikverharmlosung in der beliebten Geschichte berichtet Carola Pohlmann von der Staatsbibliothek Berlin.

Crossover des Genres

Vom im 17. Jahrhundert erschienenen „Orbis sensualium pictus – die sichtbare Welt“ von Johann Amos Comenius, dessen Intention die Göttinger Pädagogikprofessorin Doris Lemmermöhle analysiert, bis zum Crossover der Genres in „Harry Potter“ von Joanne K. Rowling, deren Grenzen Literaturprofessor Gerhard Lauer aufzeigt, reicht der Streifzug durch die Kinder- und Jugendliteratur. Man muss für das Genre kein Faible (mehr) haben, um dennoch begeistert von den Beiträgen zu sein, weil sie die Erinnerung an einstige Lektüre lehrreich auffrischen ebenso wie sie unbekannte Geschichten neu vermitteln. 

Wolfgang Wangerin liest Auszüge aus dem Buch „Unter dem roten Wunderschirm“ (Wallstein Verlag, 384 Seiten, 29,90 Euro) und stellt es mit Bezug zur Göttinger Ausstellung vor am Mittwoch, 12. Juni, um 18.30 Uhr in der Buchhandlung Thalia, Weender Straße 36.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!