Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neue Blicke auf Forschung
Campus Göttingen Neue Blicke auf Forschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.10.2017
„Neue Blicke“, eine Aktion der Universität. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Sie hätten sich beim Einkaufen am Sonnabendmorgen getroffen, erzählte Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Beisiegel zum Start der Aktion von ihrer Begegnung mit Monika Fleischmann. Man sei ins Gespräch gekommen über die leeren Schaufenster Ecke Jüdenstraße, Ecke Barfüßerstraße. Man wurde sich einig, die Universität belegte die Schaufenster mit Schaubildern, die Wissenschaftler bei ihrer Arbeit an den Orten ihrer Forschung zeigen.

„Das ist ein guter Zeitpunkt“, sagte Beisiegel. Das Semester starte gerade, und die Kampagne für das „Forum Wissen“ sei angelaufen. Die Arbeiten in der alten Zoologie, Berliner Straße 28, beginnen. Ende 2019 sollen dort unter anderem Exponate aus den zahlreichen Universitätssammlungen präsentiert werden.

Monika Fleischmann erklärte, sie hätten als alteingesessenes Geschäft und durch die räumliche Nähe immer einen Bezug zur Universität gehabt. Und weiter: „Solange keine Vermietung ansteht, fördern wir das gerne. Wenn jemand kommt und will die Räume mieten, ist das nicht so aufwendig.“ Das bestätigt auch Beisiegel: „Die Präsentation ist mobil und kann jederzeit abgebaut werden.“

Die Aktion soll jetzt auch unabhängig von Leerständen in der Innenstadt weiter gesponnen werden. Wenn beispielsweise die Weinhandlung Bremer einen Universitätswein vorstelle, könne dabei auch eine Büste aus einer der Sammlungen der Universität präsentiert werden, sagte Beisiegel. Der Blick richte sich auf „normale Geschäfte mit Publikumsverkehr“.

Auf einem der großformatigen Bilder ist jemand abgebildet, der eine ungewöhnliche Brille trägt. Dies sei Teil der Kampagne für das Forum Wissen, erklärt Thomas Richter, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Universität. „Göttinger sagen, warum es ihnen wichtig ist, dass wir ein Forum Wissen haben.“

Von Peter Krüger-Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Göttinger Historikerin Terhoeven - „Die RAF funktionierte wie eine Sekte“

Vor 40 Jahren endete der so genannte „Deutsche Herbst“: In der Nacht zum 18. Oktober 1977 begingen die Anführer der terroristischen Vereinigung „Rote Armee Fraktion“ (RAF) in ihren Gefängniszellen Suizid. Die Göttinger Historikerin Petra Terhoeven hat jetzt ein neues Buch über die RAF vorgelegt.

20.10.2017

Rund 5700 Studierende haben sich zum Wintersemester an der Göttinger Universität eingeschrieben. Sehr viele davon waren am Montag zur Immatrikulationsfeier in das Zentrale Hörsaalgebäude gekommen. „Wohl mehr als in den vorangegangenen Jahren“, sagte Dr. Axel Bauer, Leiter des Hochschulsports.

17.10.2017

Die Fakultät für Chemie der Universität Göttingen wird derzeit bei laufendem Betrieb grundsaniert. Die Gebäude des ersten Bauabschnitts mit drei modern ausgestatteten Hörsälen, Labors für Forschungsgroßgeräte sowie einem neuen Bereich mit Praktikumsplätzen können seit Montag genutzt werden.

16.10.2017
Anzeige