Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neuer AStA an Uni Göttingen gewählt: Josephin Lublow Vorsitzende
Campus Göttingen Neuer AStA an Uni Göttingen gewählt: Josephin Lublow Vorsitzende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 15.03.2013
In der Goßlerstraße: das in der AStA-Gebäude. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Einen Monat nach den Uniwahlen fand am 27. Februar die konstituierende Sitzung des Studierendenparlaments (StuPa) statt. In dieser Sitzung gelang es der neuen Koalition jedoch noch nicht, einen neuen AStA zu wählen. Nach der jüngsten Sitzung vom 7. März steht die personelle Besetzung des AStA hingegen fest: Das Finanzreferat übernimmt Benjamin Söchtig (Juso-HSG), das Hochschulreferat Annika Nitschke (ADF). Das Außenreferat wird von Silke Hansmann (Juso-HSG) und das Kulturreferat von Maj-Britt Sundqvist (GHG) betreut werden. Als Referent für politische Bildung wurde Simon Sutterlütti (GHG) gewählt. Das Referat für Transparenz und Öffentlichkeit blieb vorerst unbesetzt, der entsprechende Tagesordnungspunkt wurde vertagt.

Verbesserungen

Der AStA wird sich zur detaillierten inhaltlichen Ausrichtung nach der Einarbeitungsphase äußern. Schon jetzt steht fest, dass die Erstsemester-Betreuung, das Semesterticket und die Sozialberatung weiterverbessert werden sollen.

jro/eb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Göttingen Kultur-Flat nach Solidaritätsprinzip - Studierende stimmen über Kulturtickets ab

Die Universität Göttingen wählt. Neben den Wahlen der Kollegialorgane und den studentischen Organen stehen vom Dienstag bis Donnerstag drei Urabstimmungen an. Eine davon soll über die Erhaltung des Kulturtickets entscheiden. Was halten Studierende von der Kultur-Flat nach Solidaritätsprinzip?

21.01.2013

In einem Gespräch haben sich Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel sowie Vertreter der Studenten, des Allgemeinen Studierendenausschusses (Asta) und des Studentenwerkes am Dienstag verständigt, die Wohnraumsituation für Studenten zu untersuchen. Dafür solle der Bedarf an Wohnraum ermittelt und nach geeigneten Gebäuden gesucht werden.

23.01.2013

Die Polizei hat am Donnerstag eine Besetzung des ehemaligen Studentenwohnheims in der Geiststraße 10 beendet und das Haus geräumt. Die letzten verbliebenen elf Besetzer wurden am Mittag von Einsatzkräften, unter anderem Beamte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE), die das Geschehen filmte, nach draußen getragen.

24.03.2014
Anzeige