Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Neues Unterstützungsprojekt der Bildungsgenossenschaft

Flüchtlinge ins Studium Neues Unterstützungsprojekt der Bildungsgenossenschaft

Deutschkenntnisse auf Hochschulniveau sollen Flüchtlinge in einem neuen Projekt der Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen eG (BIGS) erhalten. Damit soll erreicht werden, dass Flüchtlinge anschließend ein Hochschulstudium beginnen könnnen.

Voriger Artikel
Neues Frühwarnsystem für Bienenvölker: Prototyp entwickelt
Nächster Artikel
Universitätspräsidentin Beisiegel erhält Ehrendoktorwürde der Universität Edinburgh

Ein sechsmonatiger Intensivkurs soll fortgeschrittene Deutschkenntnisse vermitteln.

Quelle: dpa

Göttingen. „Wer vor der Flucht ein Studium angestrebt hat, sieht sich in Deutschland einer hohen sprachlichen Hürde und einem völlig anderen Bildungssystem gegenüber“, erklärt Dr. Natalia Hefele, Leiterin der Bildungsberatung bei der BIGS. Für studieninteressierte Flüchtlinge fehlten bislang erprobte Fördermittel – anders als für Ausbildungsberufe.

Das neue Projekt der Bildungsgenossenschaft soll mit bis zu 15  Teilnehmern aus den Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode beginnen.Die Teilnehmer, die mindestens 18 Jahre alt sein müssen, erwerben in einem sechsmonatigen Intensivkurs an der Volkshochschule Göttingen fortgeschrittene Deutschkenntnisse. Anschließend werden sie in weiteren vier Monaten auf die Deutsche Sprachprüfung zum Hochschulzugang (DSH) vorbereitet.

Neben grundlegenden Sprachmodulen wird besonders auch die Fach- und Wissenschaftssprache vermittelt. Parallel findet durch die Bildungsgenossenschaft eine individuelle Beratung rund um Studium und Studienfinanzierung statt – beispielsweise eine Orientierungs- oder Anerkennungsberatung ­–, ergänzt um Maßnahmen wie die Vermittlung in Praktika oder Vorbereitungskurse.

Das Modellprojekt wird finanziert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) im Rahmen der Landesinitiative „Offene Hochschule Niedersachsen“. Es ist Teil eines Programmes zur Unterstützung von Geflüchteten. Es werden fünf Projekte an den Niedersächsischen Hochschulstandorten Göttingen, Hannover, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück mit insgesamt 350000 Euro gefördert.

Bildungsgenossenschaft: 26 Bildungseinrichtungen
Die Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen (BIGS) ist ein Zusammenschluss von derzeit 26 Bildungseinrichtungen aus der Region. Die BIGS mit Sitz in Göttingen verfolgt das Ziel einer Weiterentwicklung der Bildungslandschaft und der Verbesserung des Zugangs zu Bildungsangeboten insbesondere für Benachteiligte Bevölkerungsgruppen. Seit 2008 unterstützt sie gemeinsam mit vier anderen Projektpartnern im Rahmen des Netzwerkprojekts FairBleib Südniedersachsen Bleibeberechtigte und Flüchtlinge auf dem Weg in langfristig tragfähige Beschäftigungsverhältnisse. 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger