Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
„Sprache ist ein zentraler Schlüssel zur Integration“

Niedersächsischer Integrationspreis für Conquer Babel „Sprache ist ein zentraler Schlüssel zur Integration“

Der Verein Conquer-Babel hat den Integrationspreis 2016 des Landes Niedersachsen erhalten. Seit 2015 ünterstützt die Initiative von Studierenden geflüchtete Menschen. Der mit 6000 Euro dotierte Preis wurde am Mittwoch in Hannover verliehen.

Voriger Artikel
Integrationspreis für "Conquer-Babel"
Nächster Artikel
Frahm in der Hall of Fame

Die Mitglieder von Conquer-Babel

Quelle: r

Hannover/Göttingen. „Sprache ist ein zentraler Schlüssel zur Integration. Mit ihren Angeboten leistet die Göttinger Initiative Conquer-Babel großartige Arbeit“, sagte Prof. Hiltraud Casper-Hehne. Die Gruppe stehe hier auch stellvertretend für die zahlreichen und vielfältigen studentischen Aktivitäten zur Unterstützung Geflüchteter an der Universität, wie etwa auch die Initiative connACTION oder die Refugee Law Clinic, betonte die Vizepräsidentin. Im Verein Conquer-Babel engagiert sich nach Angaben der Universität Göttingen zur Zeit ein fester Kern von 100 Studierenden. Neben dem Deutschunterricht und der Übersetzungshilfe veranstaltet die Gruppe regelmäßige wöchentliche Treffen zum Austausch und interkulturelle Begegnungen mit geflüchteten Menschen.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung“, sagt Manik Chander, Göttinger Studentin und Gründungsmitglied. Viele der Mitglieder von ConquerBabel kommen aus dem Ausland, sind mehrsprachig aufgewachsen und kennen die Herausforderung, in verschiedenen Kulturen zu leben. „Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass Kommunikation manchmal nicht nur an der Sprache, sondern auch an der kulturellen Bedeutung hängt“, so Chander. „Das hilft uns bei der Übersetzung.“

Die studentische Gruppe wird in der Sprachbildung von der Abteilung Interkulturelle Germanistik der Universität Göttingen begleitet. Die Sprachkursangebote werden mit dem Team von Prof. Andrea Bogner, Professur Mehrsprachigkeit und Interkulturalität durchgeführt. Eine Masterstudentin organisiert und koordiniert auf Wunsch von Conquer Babel die Sprachkurse. Für diese Position wurden von Conquer-Babel über die Task Force auch ein Zuschuss in Höhe von 8250 Euro vom Deutschen Akademischen Austauschdienst eingeworben.

Etwa ein Drittel der Studierenden von Conquer-Babel nimmt mittlerweile an dem vom Wissenschaftsministerium Mitte 2015 gestarteten und finanzierten Projekt „Studierende unterstützen Flüchtlinge beim Spracherwerb“ der Abteilung Interkulturelle Germanistik und des Zentrums für Lehrerbildung der Universität teil. Dabei erwerben sie eine Qualifikation zur Sprachenförderung für Geflüchtete, die Aspekte von Deutsch als Zweitsprache, Migrationsrecht und Traumaforschung verbindet. Ihre praktischen Erfahrungen erwerben die Studierenden in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit mit Geflüchteten. Diese Aktivitäten werden an der Universität wiederum theoretisch reflektiert und am Ende mit Credits versehen. Die ausgebildeten Studierenden vermitteln ihre Kenntnisse in der Gruppe weiter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger