Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Philosophische Fakultät: Preis für Sören Hilbrich

Absolventenfeier an der Georg-August-Universität Göttingen Philosophische Fakultät: Preis für Sören Hilbrich

Seit dem Sommersemester 2015 haben 21 Frauen und Männer an der Philosophischen Fakultät der Universität Göttingen promoviert, 309 absolvierten ihr Studium. Sören Hilbrich wird für Studienleistungen und soziales und gesellschaftspolitisches Engagement den Fakultätspreis erhalten.

Voriger Artikel
Energiequelle der Zukunft?
Nächster Artikel
Gala im Sportzentrum Göttingen

Sören Hilbrich

Quelle: PUG

Göttingen. Die Festveranstaltung Dies philosophicus beginnt am Freitag, 29. Januar, um 11 Uhr in der Aula der Universität, Wilhelmsplatz 1. Nach Reden von Vertretern der Georgia Augusta wird im Namen aller Absolventen Christina Templin über das Thema „Skandal im Kaiserreich – Nackte und Nacktes in der Kontroverse“ sprechen. Der Vortrag basiert auf ihrer Dissertation mit dem Titel „Medialer Schmutz – Eine Skandalgeschichte des Nackten und Sexuellen im Deutschen Kaiserreich (1890 bis 1914)“. Templin wurde im Fach Geschichte promoviert und ist seit Februar 2015 im Schuldienst tätig. Zuvor war sie Stipendiatin am DFG-Graduiertenkolleg „Generationengeschichte“ und Lehrbeauftragte des Seminars für Mittlere und Neuere Geschichte.

Den Fakultätspreis erhält Sören Hilbrich, Master-Absolvent der Philosophie. Die Fakultät ehrt ihn für seine außergewöhnlichen Studienleistungen und sein langjähriges soziales und gesellschaftspolitisches Engagement. Hilbrich hat sein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Darüber hinaus engagierte er sich während seines gesamten Studiums hochschulpolitisch in der Basisgruppe Philosophie, deren studentischer Vertreter er 2012 im Vorstand des Philosophischen Seminars war. Auch außeruniversitär setzte er sich ehrenamtlich ein: So war er drei Jahre lang im gemeinnützigen Verein Bolivianisches Kinderhilfswerk tätig und gestaltete eine Philosophiewerkstatt in einem Kindergarten in Northeim.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger