Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Portugal-Studien: Kooperation von Uni Göttingen und Instituto Camões
Campus Göttingen Portugal-Studien: Kooperation von Uni Göttingen und Instituto Camões
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 10.11.2018
Vertragsunterzeichnung zwischen der Universität Göttingen und Portugal: Vizepräsidentin Hiltraud Casper-Hehne und Portugals Botschafter João Mira Gomes. Quelle: r
Göttingen

Mit der Vereinbarung wird eine engere Zusammenarbeit von der Hochschule und der Kultureinrichtung in den Portugal-Studien der Uni bekräftig.

Das Camões ist eine Kultureinrichtung zur Förderung der portugiesischen Sprache und Kultur in aller Welt, teilt Romas Bielke, Leiter der Uni-Pressestelle, mit. Die portugiesische Regierung unterstütze über das Camões die Portugal-Studien am Seminar für Romanische Philologie der Universität Göttingen ab Januar 2019 mit der Cátedra José de Almada Negreiros.

Finanzierung eines Stipendiums für Studierende der Uni Göttingen an einer portugiesischen Hochschule

„Die Förderung umfasst die Unterstützung in der Lehre, bei Tagungen, Gastvorträgen, wissenschaftlichen Publikationen und Forschungsaufenthalten.“ Zudem finanziere das Camões ein jährliches Stipendium für den Aufenthalt einer Göttinger Studentin oder eines Studenten an einer portugiesischen Universität.

José de Almada Negreiros: einer der wichtigsten Autoren der portugiesischen Moderne

Die Cátedra ist nach José de Almada Negreiros (1893 bis 1970) benannt, so Bielke. Almada Negreiros sei einer der wichtigsten Autoren der portugiesischen Moderne gewesen, der auch als Maler, Zeichner, Bühnen- und Kostümbildner, Fresken- und Glasgestalter, Choreograf, Tänzer und Ästhetiktheoretiker tätig war.

Koordiniert wird die Kooperation durch Prof. Dr. Tobias Brandenberger, Professur für Ibero-Romanistik an der Universität Göttingen.

Von Stefan Kirchhoff / r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch Nutzung der Ohrmuskeln lässt sich die Steuerung von Handprothesen deutlich verbessern. Das haben Wissenschaftler aus Göttingen, Heidelberg und Karlsruhe in einer Studie gezeigt.

09.11.2018

Mit einem ökumenischen Gottesdienst wollen die christlichen Studierendengemeinden in Göttingen am Freitag, 16. November, an sogenannte Körperspender erinnern.

08.11.2018

Dr. Alexander Breder hat einen Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) erhalten. Breder beschäftigt sich mit chemischer Synthese. Seine Forschung ist für die Arzneimittelherstellung von Bedeutung.

08.11.2018