Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Preis für Physiker Karedla

Absolventenfeier Preis für Physiker Karedla

Absolventenfeier und Festvortrag zum Teilchenbeschleuniger stehen auf dem Programm des "Dies Physicus". Bei der Festveranstaltugn der Fakultät für Physik der Universität Göttingen am Freitag, 16. Dezember, wird der Jan Peter Toennies-Preis an Narain Karedla aus Hyderabad (Indien) verliehen.

Voriger Artikel
Insekten und Algen als Soja-Ersatz im Futtermittel?
Nächster Artikel
Erholt sich der Luchsbestand in Nordhessen?

Narain Karedla

Quelle: R

Göttingen. Karedla hat im Rahmen seiner Promotionsarbeit ein neuartiges Einzelmolekül-Spektroskopie-System aufgebaut. Mit diesem System lassen sich erstmals Dipolorientierungen und Fluoreszenz-Lebenszeiten von individuellen Molekülen simultan messen. Diese beiden Informationen sind notwendig, um aus der Wechselwirkung mit metallischen Sonden die Position einzelner Moleküle mit der Genauigkeit von wenigen Nanometern zu bestimmen.

Damit eröffnen sich neuartige Messmethoden zur Anwendung auf biophysikalische und chemische Fragestellungen, wie sie zum Beispiel im Sonderforschungsbereich (SFB) 937 „Kollektives Verhalten weicher und biologischer Materie“ und im SFB 860 „Integrative Strukturbiologie dynamischer makromolekularer Komplexe“ untersucht werden, teilte die Universität mit. Der Physikpreis würdigt die beste experimentelle Dissertation aus dem Bereich der Materieforschung . Die Preise der Dr. Berliner-Dr. Ungewitter-Stiftung für ausgezeichnete Absolventen des Masterstudiengangs gehen an Christopher Eckner, Jan Gerrit Horstmann, Jan Nitzbon, Jens Bernard Lunte und Winfried Sebastian Reimann.

Der „Dies Physicus“ beginnt um 14.30 Uhr in der Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1, Hörsaal 2. Anschließend hält Prof. Stan Lai vom II. Physikalischen Institut den Festvortrag zum Thema „Nach vorne – mit dem LHC in die Vergangenheit“. Der Vortrag über  Teilchenbeschleuniger (Large Hadron Collider) von Lai beginnt um 16 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Amnesty-Protest auf dem Campus