Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Prof. Jonas Kley erhält Eugen-Seibold-Medaille

Auszeichnung Prof. Jonas Kley erhält Eugen-Seibold-Medaille

Der Geowissenschaftler Prof. Jonas Kley von der Universität Göttingen hat die Eugen-Seibold-Medaille der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) erhalten. Mit der Auszeichnung würdigt die DGGV wissenschaftliche Veröffentlichun­gen in den Geowissenschaften.

Voriger Artikel
Finanzierung für Sanierung des „Forums Wissen“ in Göttingen gesichert

Jonas Kley mit der Mit der Eugen-Seibold-Medaille.

Quelle: R

Göttingen. Kley erhielt die Medaille für einen Artikel, den er 2008 zusammen mit Dr. Thomas Voigt von der Universität Jena in der Fachzeitschrift Geology veröffentlichte. Die Auszeichnung wurde zum ersten Mal verliehen.

In dem Artikel stellten die beiden Wissenschaftler ihre neue Deutung eines Ereignisses vor, das die Geologie West- und Mitteleuropas vor etwa 80 Millionen Jahren prägte. Nach einer sehr langen Periode der Senkung und Ablagerung von Sedimenten wurde die Erdkruste damals eingeengt, so dass sich viele Teile heraushoben, darunter der Harz. Als Auslöser dieses radikalen erdgeschichtlichen Umschwungs galt lange Zeit die Entstehung der Alpen. Kley und Voigt zeigten in ihrem Artikel, dass stattdessen eine großräumige Umstellung der Plattenbewegungen dafür verantwortlich war. „Afrika, das sich in südöstlicher Richtung an Europa vorbeigeschoben hatte, bog in erdgeschichtlich kurzer Zeit nach Nordosten ab und bewegte sich auf unsere Platte zu“, erläutert Kley. „Das bekam Europa vor allem dort zu spüren, wo die Erdkruste bereits zerbrochen und geschwächt war. So wurden auch Bereiche verformt und gehoben, die weit von Afrika entfernt lagen, wie unsere Region.“

Kley, Jahrgang 1961, studierte Geologie an der Freien Universität Berlin, wo er 1993 auch promoviert wurde. Er habilitierte sich 1997 an der Technischen Universität Karlsruhe und arbeitete dort anschließend als Hochschuldozent. Im Jahr 2002 folgte er einem Ruf an die Universität Jena. Seit 2012 ist er Inhaber der Professur für Strukturgeologie und Geodynamik an der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie der Universität Göttingen.

Von R

Voriger Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus