Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Psychologen untersuchen Lernstörungen bei Kindern
Campus Göttingen Psychologen untersuchen Lernstörungen bei Kindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 11.03.2018
Quelle: dpa
Hildesheim

Sie müssten deutlich mehr für die Schule üben, hätten häufig Selbstwertprobleme, würden von Mitschülern gehänselt, und könnten oft nicht verstehen, warum ihnen Lesen, Schreiben oder Rechnen überhaupt so schwer falle. „Viele halten sich sogar für dumm.“

Unter dem Titel „Lernstörungen verstehen mit Lino Löwe“ haben Psychologie-Studierende gemeinsam mit Professoren ein Programm erarbeitet, hieß es. Dabei begleite die Löwenfigur Lino, die selbst von einer Lernstörung betroffen sei, die Kinder über fünf Wochen. Die Kinder sollten bei den wöchentlichen Terminen verstehen, woher ihre schulischen Schwierigkeiten kämen. In Kleingruppen mit maximal acht Kindern sollten sie ihre Stärken entdecken und Ideen zum Umgang mit schwierigen Situationen entwickeln.

Lernstörungen seien die häufigsten Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter, hieß es. Eltern von Kindern im zweiten bis zum vierten Schuljahr mit einer von einer Fachstelle festgestellten Lernstörungen könnten sich für das Programm bei der Hochschulambulanz „Kind im Mittelpunkt“ anmelden.

Von epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Laser-Laboratorium Göttingen - Kaltes Wasser kühlt heiße Laser

Die elektrische Leistung der rund 30 Laser im Laser-Laboratorium Göttingen entspricht jeweils der von bis zu 30 Backöfen. Mit zwei Kühlsystemen verhindert das Institut, dass sich die Geräte überhitzen. Das Tageblatt stellt die Anlagen in der Reihe Campus-Ansichten vor.

09.03.2018

Mit der Situation des Instituts für Demokratieforschung der Universität Göttingen soll sich Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) befassen. Dieser wurde von seinem Parteikollegen Fritz Güntzler informiert über Pläne der Hochschule, das Institut möglicherweise neu auszurichten.

09.03.2018

Um Radfahrer zu schützen und kritischen Verkehrssituationen vorzubeugen, testet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) das sogenannte „Amber Light“ an der Braunschweiger Forschungskreuzung. Es soll Autofahrer rechtzeitig warnen an Überwegen für Radfahrer.

09.03.2018