Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Psychotherapeuten demonstrieren in Göttingen

Für bessere Ausbildung Psychotherapeuten demonstrieren in Göttingen

Bundesweit wird am Mittwoch, 18. November, über bessere Rechte von Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) informiert. In Göttingen beginnt die Aktion „Lass mich nicht im Regen steh'n!" um 12 Uhr am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie, Goßlerstraße 14.

Voriger Artikel
Wechsel in der Leitung des Evangelischen Studienhauses Göttingen
Nächster Artikel
Astrophysiker der Universität Göttingen an Aufrüstung von Teleskop in Texas beteiligt

Mit Regenschirmen wollen die Psychotherapeuten in Ausbildung in Göttingen demonstrieren.

Quelle: dpa

Göttingen. Mit Regenschirmen, egal bei welchem Wetter, wollen die Göttinger Teilnehmer demonstrieren, teilte die Fachgruppe für Psychologie an der Georg-August-Universität mit. Der Protestzug führt zum Gänseliesel am Alten Rathaus. Weitere Proteste sind in Bamberg, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Jena, Mainz, Osnabrück und Trier geplant.

Die Psychotheraupeuten-Ausbildung erfolgt im Anschluss an ein abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium und dauert mindestens drei Jahre. In dieser Zeit wird für gewöhnlich kein Lohn ausbezahlt. Auszubildende haben aber nach Angaben der Fachgruppe mit Kosten von bis zu 25000 Euro zu rechnen. Auch führe der unklare rechtliche Status zu Schwierigkeiten bei Versicherungen oder bei der Rentenanerkennung. „Im Verhältnis zu anderen Akademikern stehen Psychotherapeuten in Ausbildung schlecht dar, zu nennen ist hier insbesondere die vergleichbare Berufsgruppe der Mediziner. Diese erhalten bereits nach Absolvierung des Praktischen Jahres volles Gehalt. Ihnen entstehen keine Ausbildungskosten, auch nicht bei der Weiterbildung zum Facharzt“, erklärt Fachgruppensprecher Johann de Maeyer. jes

Weitere Informationen zu den Demonstrationen in Göttingen finden Sie hier und hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausstellung „on/off“ über den Nobelpreis in der Alten Mensa Göttingen