Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Revolte gegen das Kastensystem in Indien
Campus Göttingen Revolte gegen das Kastensystem in Indien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 15.04.2018
Demonstration am 2. April in Mumbai: Angehörige der Dalit, der untersten Stufe des Kastensystems in Indien, halten während einer Demonstration ein Plakat mit der Aufschrift „Das Kastensystem kann niemals durch Ungerechtigkeit abgeschafft werden“. Quelle: dpa
Göttingen

Das Centre for Modern Indian Studies an der Universität Göttingen und die Rosa-Luxemburg-Stiftung haben Bezwada Wilson von der Nichtregierungsorganisation Safai Karmachari Andolan zu einem Vortrag eingeladen. Wilson wird über die erniedrigende Praxis der manuellen Fäkalienentsorgung und über den Widerstand der Menschen, die aufgrund ihrer Kastenzugehörigkeit dazu gezwungen werden, berichten, teilte das Institut mit.

Zwangsarbeit bei der höherkastigen Bevölkerung

Nach Angaben des Cemis werden in Indien Hunderttausende von Menschen aufgrund ihrer Kastenzugehörigkeit gezwungen, mit bloßen Händen die Fäkalien der höherkastigen Bevölkerung aus Trockenlatrinen zu entfernen und die Abwasserkanäle zu reinigen. Die Praxis ist seit 1993 landesweit verboten, aber dieses Verbot wird aufgrund des verbreiteten Rassismus gegenüber niedrigkastigen Menschen nicht durchgesetzt.

Lieder aus Antikastenbewegung

Nach dem Vortrag werden Michael Gottlob (Koordinationsgruppe Indien, Amnesty International Deutschland), Thenmozhi Soundararajan (USA, Equality Labs und Gründungsmitglied des Dalit History Month) sowie Manuela Ott (Koordinatorin von Dalit Solidarität Deutschland) mit Dr. Nathaniel Roberts (CeMIS) über die internationalen Dimensionen dieser Bewegung sprechen. Im Anschluss wird Rasika Ajotikar (Sängerin/Songwriterin und Musikethnologin) Lieder aus einer Antikastenbewegung im westlichen Indien singen.

Die Veranstaltung ist nach Angaben der Veranstalter auf Englisch, der Eintritt ist frei. Sie beginnt am Dienstag, 17. April, um 19.30 Uhr im Buchladen Rote Straße, Nikolaikirchhof 7.

Von Katharina Meyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Ringvorlesung zum Thema Briefwechsel - Korrespondenzen von Wissenschaftlern

Historische Briefwechsel zwischen Wissenschaftlern sind das Thema einer Ringvorlesung an der Universität Göttingen, die am Mittwoch, 18. April, startet. Sie wird an elf Terminen stets mittwochs von 18 bis 20 Uhr gehalten.

15.04.2018
Göttingen Demonstration für die Wissenschaft - „March for Science“ durch Göttingen

In Göttingen haben sich am Sonnabendvormittag mehr als 700 Wissenschaftler, Studierende und Bürger am zweiten „March for Science“ beteiligt. Mit dem Protestmarsch am 14. April soll weltweit ein Zeichen für die Freiheit der Wissenschaft gesetzt werden.

15.04.2018

Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten Göttingen (RCDS) organisiert für Dienstag, 17. April, ab 18.15 Uhr die Veranstaltung „Glyphosat, Massentierhaltung, Nitrat – Landwirtschaft in der gesellschaftlichen Diskussion“ mit Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU).

15.04.2018