Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Schülerforschungstage an der Uni Göttingen

Jugendliche auf Teilchenjagd Schülerforschungstage an der Uni Göttingen

Teilchenphysik hautnah miterleben können Schüler der Oberstufe bei den diesjährigen Internationalen Schülerforschungstagen. Die Fakultät für Physik der Universität Göttingen lädt zu den „International Masterclasses“ ein, an denen sich 210 Hochschulen und Forschungsinstitute aus 45 Ländern beteiligen.

Voriger Artikel
Forschung zu krebserzeugendem Protein
Nächster Artikel
HAWK-Infotage für Schüler

Bei der Internatinal Masterclass können Schüler Physik hautnah erleben.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die Jugendlichen analysieren Daten, die am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik (CERN) in Genf aufgezeichnet wurden. Die Göttinger Veranstaltungen beginnen am Dienstag, 22. März, um 9.30 Uhr in der Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1, Hörsaal 2.

„Diese Schülerforschungstage sind eine einzigartige Gelegenheit, Seite an Seite mit Wissenschaftlern Originaldaten auszuwerten und einen authentischen Eindruck von der modernen Forschung zu erhalten“, sagt Prof. Arnulf. Die Teilchenphysiker suchen am weltgrößten Teilchenbeschleuniger, dem Large Hadron Collider (LHC), nach Antworten auf grundlegende Fragen zum Ursprung des Universums und dem Aufbau der Materie.

Nach einführenden Vorträgen werten die Jugendlichen aktuelle Daten vom LHC aus. Sie können beispielsweise die Struktur eines Protons untersuchen. Auch das kurzlebige Higgs-Teilchen, das im Juli 2012 entdeckt wurde, beschäftigt die Jugendlichen. Abschließend werden die Messergebnisse in einer Videokonferenz Nachwuchswissenschaftlern sowie Schülergruppen aus anderen Ländern präsentiert und gemeinsam diskutiert.

Schüler aus Göttingen und Umgebung ab Jahrgangsstufe 10 können sich im unter http://goo.gl/xBnfJb für die Schülerforschungstage anmelden. pug

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausstellung „on/off“ über den Nobelpreis in der Alten Mensa Göttingen