Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
„Sendung mit der Maus für Erwachsene“

Science-Slam in Göttingen „Sendung mit der Maus für Erwachsene“

In Science Slams bringen Wissenschaftler dem Publikum ihr Forschungsthema in kurzen, witzigen Vorträgen näher. Am 14. Mai besteht die Gelegenheit, einen Slam an der Uni Göttingen zu erleben.

Voriger Artikel
Helle Krater auf Ceres
Nächster Artikel
Mit Posaune, Orgel und Gitarre

Gastspiel des Ideen-Expo-Science-Slam in Göttingen: Mehr als 1000 Zuschauer im Hörsaal stimmen für Johannes Kretzschmar

Quelle: Heller

Göttingen. Wissenschaftliche Vorträge können langweilig sein. Vor allem, wenn die Vortragenden mit Fachwörtern um sich werfen. Bei Science ist das anders: Wissenschaftler treten mit kurzen Vorträgen gegeneinander an - und sind frei in der Gestaltung: ob als Rap oder Song, mit Requisiten oder als Live-Experiment auf der Bühne, fast alles ist erlaubt.

„Das reicht von der Hausarbeit bis zur Doktorarbeit“, sagt Tobias Glufke vom Verein Halternative, der den Göttinger Science Slam am Sonnabend, 14. Mai, mit veranstaltet und moderiert. Hauptsache, es handelt sich um eine wissenschaftliche Arbeit mit einem Ergebnis.

Das Format des Science Slams kommt aus Deutschland. Seit einem Science Slam 2009 in Hamburg gibt es die kurzen Vorträge, die nicht nur bilden, sondern auch unterhalten sollen, in fast jeder Studentenstadt.

„Sendung mit der Maus für Erwachsene“, nennt Glufke die Science Slams. Da sitzt eben nicht der Professor mit kritischem Blick vor den Vortragenden, sondern ein wissbegieriges, neugieriges Publikum. Die Vortragenden können aus allen Bereichen kommen.

Das Publikum bewertet die Auftritte mit Jurytafeln, die von Eins bis Zehn reichen. Der Wissenschaftler mit den meisten Punkten gewinnt. Doch vordergründig geht es nicht um gute Bewertungen, sondern um Spaß - und die Möglichkeit, dem Publikum unkompliziert das eigene Forschungsthema näher zu bringen. So wird es auch beim Science Slam in Göttingen sein, am Sonnabend, 14. Mai, ab 20 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude der Universität Göttingen, Raum 010, Platz der Göttinger Sieben 5. Etwa sechs Slammer treten auf, darunter Dortmunderin Jutta Teuwsen, die im vergangenen Jahr im deutschsprachigen Finale der Science Slammer war.

Noch suchen die Veranstalter Göttinger Slammer. Wer Lust hat, seine Forschungsergebnisse in maximal zehn Minuten vorzustellen, kann sich in einer Mail an scienceslamgoettingen@gmail.com oder unter www.facebook.com/scienceslamgoettingen anmelden. hsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger