Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Brettspieltag im Café Central
Campus Göttingen Brettspieltag im Café Central
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 07.09.2017
„Besucher bei Stadt-Land-Spielt!“ Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Das fünfte Mal gastiert am Sonntag, 10. September, das Non-Profit Projekt „Stadt-Land-Spielt!“ in deutschen und österreichischen Städten – Göttingen ist zum zweiten Mal dabei. Geboten werden 200 Spiele, vom Klassiker bis zur Neuerscheinung.

Auf die Besucher warte eine vielfältige Auswahl aus Strategie-, Familien-, bis hin zum Outdoor-Spielen, versprechen die Veranstalter vom Kulturbüro des Studentenwerks. Fachkundigen Spieleerklärer helfen beim Verständnis und erübrigen das langwierige Regellesen. Exklusiv erscheinen im Rahmen von „Stadt-Land-Spielt!“ Sonderdrucke zu Spielen der Verlage Hans im Glück, Noris-Spiele, Abacusspiele, Winning Moves, Amigo, sowie Spielmaterial.de. Außerdem wird der Göttinger Spieleentwickler Reinhold Wittig mit der Edition Perlhuhn vertreten sein.

Das Kulturbüro des Studentenwerks richtet außerdem eins von wenigen Qualifikationsturnieren des Top Trumps Matches aus. Dabei müssen sich Spieler einen Marvel oder Disney Charakter auswählen und versuchen, eine Reihe aus fünf gleichen Würfelmotiven abzubilden. Alle Finalisten der Qualifikationsturniere werden zum Finale auf der weltgrößten Spielemesse in Essen eingeladen. Auch für Fans des satirischen Kartenspiels Munchkin bieten die Organisatoren ein Turnier, das gleichzeitig als Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im November in Essen gewertet wird.

Beim „Hanabi Benefiz-Spiel“ spielen alle Teilnehmer gemeinsam für den guten Zweck. Für jede Partie können die Besucher bei „Stadt-Land-Spielt!“ Spendentaler sammeln, die anschließend einer sozialen Einrichtung in Form von Spielen aus dem Abacus-Verlagsprogramm zugutekommen. In Absprache mit dem Verlag hat das Kulturbüro das Unabhängige Jugendzentrum Weende als Empfänger ausgewählt.

Das Event „Stadt-Land-Spielt!“ hat es sich zum Ziel gemacht, das Kulturgut Spiel in der Gesellschaft zu fördern. Seit dem Jahr 2013 wird daher jährlich ein Wochenende in Deutschland und Österreich dem Gesellschaftsspiel gewidmet. An einer Vielzahl von Standorten kommen Besucher jeglicher Altersklassen zusammen, um gemeinsam spielerische Tage zu verbringen. So verbinde „Stadt-Land-Spielt!“ seit jeher Menschen über Generationen, Herkunft und soziale Grenzen hinweg, sagen die Initiatoren.

Vor vier Jahren haben sich das Österreichische Spielemuseum, das Deutsche Spielemuseum Chemnitz, das Deutsche Spielearchiv Nürnberg, Drübberholz – Spielezentrum Niedersachsen, das Spielezentrum Herne und die Planetlan GmbH für „Stadt-Land-Spielt!“ zusammengetan. Der Verein Spieleverlage, ein Zusammenschluss von bekannten Spieleverlagen im deutschsprachigen Raum, unterstützt das Projekt seit 2016.

„Stadt-Land-Spielt!“ ist von 12 bis 20 Uhr im Café Central in der Zentralmensa, Platz der Göttinger Sieben 4, geöffnet.

Von Markus Scharf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Angebot des AStA Göttingen - Lesegarten und Büchermarkt

Der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität Göttingen (AStA) organisiert am Sonntag, 10. September, zum ersten Mal einen offenen Lesegarten auf den Grünflächen rund um das AStA-Gebäude, Goßlerstraße 16a.

07.09.2017
Göttingen Bernstein Konferenz in Göttingen - Gedanken per Computer lesen

Wie fällt das Gehirn Entscheidungen, wie funktioniert Lernen? Wie können Computer dabei helfen, neue Ansätze für die Behandlung von neurologischen Erkrankungen zu entwickeln? Mit solchen Fragen beschäftigt sich die Bernstein Konferenz, die vom 12. bis 15. September in Göttingen stattfindet.

10.09.2017

Für Studierende ist es in vielen Universitätsstädten schwer, eine Unterkunft zu finden. In Großstädten hat sich die Lage im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert, so das Ergebnis einer Studie, die 93 Städte untersuchte. Göttingen liegt auf Platz 51 der teuersten Universitätsstädte

06.09.2017
Anzeige