Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stefan Klumpp zu Maschinen und Schaltkreise

Antrittsvorlesung Stefan Klumpp zu Maschinen und Schaltkreise

Die Physik von lebenden Systemen macht Prof. Stefan Klumpp zum Thema seiner Antrittsvorlesung. Der Vortrag in englischer Sprache unter dem Titel „Physics in living systems: New functions, new constraints“ beginnt am Montag, 20. Juni, um 16.30 Uhr im Max-Born-Hörsaal der Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1.

Voriger Artikel
Great Barrier Run im September
Nächster Artikel
Kleintiere sind die Müllabfuhr des Waldes

Prof. Stefan Klumpp

Quelle: r

Göttingen. Klumpp hat seit Oktober 2015 eine Professur für Theoretische Biophysik an der Fakultät für Physik inne, teilte die Universität Göttingen mit. Der 1973 geborene Wissenschaftler studierte Physik an der Universität Heidelberg und wurde 2003 an der Universität Potsdam promoviert.

Ab 2006 war er als Postdoktorand an der University of California in San Diego tätig. Ab 2009 leitete er eine Nachwuchsgruppe über Regulation von Bio-Prozessen am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam.

Das Arbeitsgebiet von Prof. Klumpp ist die Theoretische Biophysik. Insbesondere beschäftigt sich seine Arbeitsgruppe mit molekularen Maschinen, Bewegungen von Bakterien sowie genetischen Schaltkreisen. Diesen Systemen ist gemeinsam, dass biologische Funktionen mit Hilfe physikalischer Prozesse umgesetzt werden.

„Wie dies geschieht und welche allgemeinen Prinzipien bei der Umsetzung spezieller Funktionen gelten, ist ein junges und sehr aktives Forschungsgebiet, das noch voller Überraschungen steckt“, so Klumpp. Einige Aspekte dieses Gebiets wird er in seiner Antrittsvorlesung am Montag, 20. Juni, vorstellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger