Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Wohnraum in neuen und alten Gebäuden

Göttingen Wohnraum in neuen und alten Gebäuden

69 Wohnheimplätze hat das Studentenwerk Göttingen neu im Angebot. Die Wohnungen wurden von der Städtischen Wohnungsbau im Albrecht-Thaer-Weg 16c und 16d angemietet, teilte das Studentenwerk mit. In den Häusern am Kreuzbergring wurden Sanierungsarbeiten abgeschlossen.

Voriger Artikel
Strulik und Qaim schneiden gut ab
Nächster Artikel
Flammenhölle mit Titan am Himmel

Saniert und modernisiert: Das Gebäude Kreuzbergring 14 des Studentenwerks Göttingens.

Quelle: r

Göttingen. Auf dem Areal war ursprünglich eine Flüchtlingsunterkunft, bestehend aus vier Gebäudeteilen, geplant. Nach Angaben des Studentenwerk werden die Wohnungen aufgrund sinkender Flüchtlingszahlen für den Zweck derzeit nicht benötigt. Eine Hälfte des Gebäudes kann das Studentenwerk Göttingen für Studierende nutzen.

Die 69 Wohnplätze befinden sich ausschließlich in Wohngemeinschaften für drei Personen. Jede der 23 Wohnungen bietet einen Gemeinschaftsraum mit Einbauküche, ein Bad mit Dusche und WC sowie drei gleich große Zimmer.

Im Kreuzbergring 14-32 hat das Gebäudemanagement des Studentenwerks nach eigenen Angaben seit dem Jahr 2011 in acht Wohnheimen Sanierungsarbeiten abgeschlossen. Aktuell werde die Sanierung des Wohnheims Kreuzbergring 30 zum 1. Oktober beendet sein. Ab März 2018 soll auch das Gebäude Kreuzbergring 32 saniert zur Verfügung stehen.

Das Wohnheim Kreuzbergring 14/16 wurde 2013 und 2016 vollständig saniert und erhielt 2016 ein neues Dach. Dafür waren mehr als 1,5 Millionen Euro nötig, um unter anderem den die Dachbalken zerstörenden Hausschwamm-Befall zu beseitigen, die Hausanschlüsse für Regenwasser- und Schmutzwasser-Kanäle zu erneuern sowie die elektrischen Anlagen auf neuen Stand zu bringen.

Die Gesamtkosten für die Sanierung des Wohnheims Kreuzbergring 30/32 belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro. Auch hier hatte nach Angaben des Studentenwerks der Hausschwamm im Mauerwerk und in den Holzbalken seine Spuren hinterlassen, so dass unter anderem ein kompromissloser Rückbau der Holzkonstruktion im Treppenhaus notwendig war.

Weitere umfangreiche Sanierungen mit sechsstelligen Investitionen erfolgten in den Wohnheimen Kreuzbergring 2, Albrecht-Thaer-Weg 12/12a sowie in der Robert-Koch-Straße 38. Vor allem Dächer und Fassaden wurden hier erneuert.

Nach Angaben des Studentenwerks sind derzeit mehr als 2200 Studenten auf den Wartelisten für Wohnheime in Göttingen verzeichnet. Zum Beginn des Wintersemesters 2017/18 stehen in 41 Wohnobjekten insgesamt 4511 Wohnplätze für Studierende zur Verfügung.

Von Angela Brünjes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus