Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hells Minflux in der Schau „on/off“

Tagestipp Hells Minflux in der Schau „on/off“

Vorab hat Nobelpreisträger Prof. Stefan Hell die Ausstellung „on/off“ mit Marie Luisa Allemeyer (Zentrale Kustodie der Universität) und Kurator Joachim Baur besucht. Minflux heißt die jüngste Erfindung des Physikers Hell, die in der Schau dargestellt wird.

Voriger Artikel
Viele Facetten Lichtenbergs
Nächster Artikel
Gesundheitsförderung für Studenten

Ein Blick in die Ausstellung "on/off".

Quelle: Wenzel

Göttingen. Er und sein Team haben vor kurzem ein Mikroskop entwickelt, das erstmals Moleküle getrennt voneinander darstellen kann, die nur millionstel Millimeter voneinander entfernt sind. Warum dieses Mikroskop ein Durchbruch in der Lichtmikroskopie ist, können Besucher nun in der Ausstellung „on/off. Vom Nobelpreis und den Grenzen der Wissenschaft“ an der Universität Göttingen erfahren. Die Schau ist bis zum Sonntag, 28. Mai, dienstags bis sonntags von 12 bis 19 Uhr im Tagungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 1, zu sehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Healthy-Campus-Festival