Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Titanwurz-Fans spenden fast 1800 Euro
Campus Göttingen Titanwurz-Fans spenden fast 1800 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 05.03.2018
Die Titanwurz Amorphophallus Titanum im Alten Botanischen Garten ist am 3. März aufgeblüht. Der mitunter penetrante Aasgeruch, den die Pflanze während der Blütezeit verströmt, macht ihm nichts aus: Kustos Dr. Michael Schwerdtfeger. Quelle: Christoph Mischke
Anzeige
Göttingen

Außerdem herrschte endlich einmal wieder „Festivalstimmung“ wie früher zu Zeiten der Victoria-Nächte, zeigen sich Dr. Michael Schwerdtfeger und Prof. Erwin Bergmeier, Kustos und wissenschaftlicher Leiter des Alten Botanischen Gartens, begeistert. Damals hatten die Menschen gemeinsam gespannt die Blüte der Riesenseerose erwartet, an diesem Wochenende kamen sie scharenweise, um die Blüte der Amorphophallus titanum mitzuerleben. In einem Brief danken Schwerdfeger und Bergmeier denen, die zum Gelingen des besonderen Tages für den Botanischen Garten beigetragen haben. Die ganze Geschichte lesen Sie hier.

Liebe Kollegen,

wir vom Alten Botanischen Garten sind noch ganz überwältigt von dem enormen Interesse der Göttinger an unserem „Star“ für einen Tag, der blühenden Titanwurz (Amorphophallus titanum). Tausende von Besuchern haben die prächtige Pflanze mit ihrem samtigen schwarz-purpurnem Hochblatt (Spatha) und dem phallischen, fast zwei Meter hohen Kolben (Spadix) erlebt. Sie ist nun verblüht, der strenge Geruch verflogen, und wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung der Pflanze und das riesige, baumartig verzweigte Blatt, das sich jetzt nach der Blüte aus der Knolle erheben wird.

Wir empfinden die Bereitschaft so vieler Menschen, in der Kälte des Tages und der Nacht in bester Stimmung in der Schlange vor den Gewächshäusern auszuharren, um das Naturschauspiel mit eigenen Augen zu sehen, als Zeichen des Interesses an der Vielfalt der Natur und auch als Zeichen der Verbundenheit mit dem Botanischen Garten und seinem Wohlergehen.

Vielen ist im Zusammenhang mit diesem großartigen Event zu danken. Besonders möchten wir all die Besucherinnen und Besucher erwähnen: Trotz Wartens und Frierens herrschte fast „Festivalstimmung“, alle sind zivilisiert und positiv geblieben und haben so dafür gesorgt, dass das Massenereignis ganz ohne Misstöne in die Geschichte eingeht. Viele gaben ihrer Anerkennung und Sympathie für den Botanischen Garten und seine Gärtnerinnen und Gärtner Ausdruck, die hier mit viel Kompetenz und Einsatz mitten im Herzen Göttingens ein Paradies pflanzlicher Vielfalt aus aller Welt schaffen.

Die spontanen Spenden haben dem Garten einen Betrag von 1766 Euro eingebracht. Dafür möchten wir uns bei allen Spendern herzlich bedanken! Viele Besucher erinnerten sich, dass viele Jahre lang anlässlich unserer hochsommerlichen Victoria-Nächte eine ähnliche Festivalstimmung herrschte und äußerten den Wunsch, der Botanische Garten möge endlich wieder ein Victoria-Haus erhalten, ein Tropen-Gewächshaus, in dem die Riesenseerose (Victoria cruziana) wieder ihren angestammten Platz bekommt.

Und nicht nur diese Königin der Seerosen, sondern auch ihr prächtiger Hofstaat, den wir seither in unseren übrigen Gewächshäusern zu erhalten versuchen: prachtvolle tropischen Seerosen in den herrlichsten Farben, einige der schönsten Passionsblumen der Welt, tropische Nutzpflanzen wie Vanille und Zuckerrohr und die „hängenden Gärten“ von Orchideen und Bromelien über dem Wasser.

Die meisten dieser Schätze sind derzeit „hinter den Kulissen“ versteckt und dem Publikum bis auf Weiteres nicht zugänglich. Wir meinen also auch, dass ein neues Victoria-Haus dem Botanischen Garten, der Stadt und der Universität Göttingen gut ansteht. Nach den Erfahrungen des Wochenendes und dem Zuspruch, den die gewaltigen Blätter und die spektakuläre Blüte der Riesenseerose früher im alten Victoria-Haus bekommen hat, sind wir überzeugt, dass es die Bindung der Göttinger Bevölkerung mit „ihrer“ Universität und dem Garten stärken wird. Allerdings haben wir das Geld dafür noch nicht beisammen und sind daher dankbar für alle Spenden, die uns einem neuen Victoria-Haus ein Stück näherbringen.

Spenden an Georg-August-Universität Göttingen

Bank:Nord LB

BICNOLADE2H

IBANDE28 2505 0000 0106 0326 18

Verwendungszweck 659 0075

Dr. Michael Schwerdtfeger und Prof. Erwin Bergmeier

Von Nadine Eckermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bewohner der Wohnheime des Studentenwerks in der Roten Straße und der Burgstraße planen eine Veranstaltungsreihe zur Geschichte ihrer Häuser und zur aktuellen Wohnsituation. Auftakt ist am Mittwoch, 7. März, ein Vortrag von Michael Mießner zum Thema Gentrifizierung in Göttingen.

03.03.2018
Göttingen Schüler treffen Nobelpreisträger - Thomas Südhof referiert im Max-Planck-Institut

Thomas Südhof ist am Mittwoch, 7. März, um 12 Uhr im Vorlesungssaal des Max-Planck-Instituts zu Gast. In seinem Vortrag thematisiert der Nobelpreisträger die Anfänge einer molekularen Logik von neuralen Netzwerken.

03.03.2018
Göttingen Göttinger Biologen forschen an Taufliegen - Ohne Hunchback-Protein keine Blut-Hirn-Schranke

Ähnlich wie eine gute Funktionsbekleidung Wärme an den Körper lässt, Regen aber abschirmt, funktioniert die Blut-Hirn-Schranke. Eine entscheidende Rolle bei ihrer Bildung spielt das sogenannte Hunchback-Protein. Dies entdeckten Göttinger Biologen.

06.03.2018
Anzeige