Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Von Studenten für Studenten

Blog über Universität Von Studenten für Studenten

Die Uni-Homepage wird nun durch einen Blog von Studenten für Studenten ergänzt. „Blug“ heißt die Seite, die sowohl informieren als auch spannende Geschichten vom Campus erzählen soll.

Voriger Artikel
Programme der Unis für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Studentenwerk dementiert Gebührenerhöhung

Der neue Blog der Universität soll die Studierenden informieren.

Quelle: r/Screenshot

Göttingen. Prüfungsordnungen, Pressemitteilungen und sehr viele Informationen: All das findet sich auf der Homepage der Universität Göttingen. „Alles sehr sachlich und ein bisschen bieder“, findet VWL-Student Fabian Hartmann. Denn neben handfesten Informationen ist dort wenig Platz für Hintergrundgeschichten und die Dinge, die Studenten wirklich interessieren.

Neues Medium zum Testen


Deshalb wird die Uni-Homepage nun durch einen Campus-Blog von Studenten für Studenten ergänzt. 
„Wir wollen ein neues Medium für Studenten ausprobieren“, erzählt Sarvin Navidi, Medien- und Informationsmamanagerin in der Abteilung Studium und Lehre an der Uni Göttingen.

Sie hatte die Idee für den Blog namens „Blug“. Mittlerweile gehören neben ihr zwei Uni-Mitarbeiter und drei studentische Reporter zum Blog-Team, darunter auch Hartmann.
„Das Sommersemester ist unsere Testphase, im Wintersemester soll es richtig losgehen“, erzählt Navidi.

Bis dahin soll der Blog auch in den „eCampus“, den Zugang zu allen Onlinediensten der Uni, eingebunden sein. Ein paar Artikel stehen schon auf dem „Blug“, der unter www.blog.uni-goettingen.de zu finden ist: unter anderem hat Hartmann eine Reportage über das selbstverwaltete Studentendorf geschrieben.

Neben Info und Service auch Reportagen

Die 22-jährige Kristin Fricke, die auch für die Campus-Zeitung „Augusta“ schreibt, arbeitet an einem Kalender mit wichtigen Semesterterminen. Jeden Mittwoch kommt ein großer Artikel hinzu. 
„Neben Reportagen sollen Info- und Servicetexte auf dem Blog stehen“, sagt Navidi – statt von einer Pressestelle werden Themen wie die Anwesenheitspflicht von Studenten aufbereitet. „Infomails und Ankündigungen auf der Uni-Homepage liest man oft nicht“, sagt Komparatistik-Studentin Lena Karger, die auch im Team ist.

Das soll sich mit dem Blog ändern: Darauf werden Studenten multimedial angesprochen. 
Einmal im Monat trifft das Blog-Team sich zur Redaktionssitzung. „Dann besprechen wir Themen und Formate“, erzählt Karger. Anschließend bearbeiten sie die Texte selbstständig. Dass Hartmann so auch mal erfährt, was bei den Germanisten oder Landwirtschaftsstudenten los ist, findet er spannend. „Sonst ist man ja nur in seinem eigenen Institut unterwegs“, so der Student.

Von Hannah Scheiwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger