Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vierter Niedersächsicher Archivtag: Nachwuchsgewinnung und Provinienzforschung
Campus Göttingen Vierter Niedersächsicher Archivtag: Nachwuchsgewinnung und Provinienzforschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 17.04.2019
Der öffentliche Abendvortrag am Montag, 29. April, beginnt um 19 Uhr in der Paulinerkirche. Quelle: Hinzmann
Göttingen

Die Tagung mit dem Titel „Neue Köpfe, neue Themen – Herausforderungen für Archive im 21. Jahrhundert“ wird vom Verband Niedersächsischer Archivarinnen und Archivare (VNA) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen und dem Stadtarchiv Göttingen organisiert.

Die Universität Göttingen beteiligt sich nach eigenen Angaben mit zwei Beiträgen an der Tagung: Das Universitätsarchiv unter Leitung von Dr. Holger Berwinkel öffnet seine Pforten für die Teilnehmer der Tagung. Und in einem öffentlichen Abendvortrag am Montag, 29. April, spricht Prof. Arnd Reitemeier vom Institut für Historische Landesforschung zum Thema „Gestank und Mangel versus Überfluss und Verschwendung. Ressourcen und Ressourcenmanagement in der Stadt des 15./16. Jahrhunderts“. Der Vortrag in der Paulinerkirche, Papendiek 14, beginnt um 19 Uhr.

Neben der Nachwuchsgewinnung befassen sich die Teilnehmer der Tagung auch mit einer möglichen Qualifikation von Quereinsteigern und widmen sich dem Thema „Archive und NS-Provenienzforschung“. Außerdem soll über die Sicherung und Archivierung elektronischer Daten, über den Einsatz von Youtube für Archivbenutzer sowie über die Integration von Ehrenamtlichen diskutiert werden.

Weitere Informationen zur Tagung sind unter www.vna-online.de/dokumente zu finden.

Von nog / R

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Auftakt der Ringvorlesung „Das sogenannte Böse – das Verbrechen aus interdisziplinärer Perspektive“ sprach Prof. Jörg-Martin Jehle über Mythen und Wirklichkeit des Verbrechens.

17.04.2019

Göttinger Forscher haben die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile von mehr Vielfalt in der Landwirtschaft untersucht. Die Maßnahmen dafür mögen zwar kosten, führen aber auch zu Einsparungen.

16.04.2019

Wie schaffen es Plattwürmer, ihr Gewebe nach Verletzungen vollständig neu zu bilden, und warum ist diese Fähigkeit im Tierreich eher eine Ausnahme als die Regel? Diese Fragen erforscht Jochen Rink seit dem 1. April am MPI Göttingen.

16.04.2019